Leuchtschrift

Keyword Recherche für Einsteiger

Moderne Kommunikationsarbeit und erfolgreiche Content Strategie sollten immer zum Ziel haben, zur richtigen Zeit, in der richtigen Form genau die Informationen anzubieten, die Interessierte an verschiedenen Stationen ihrer Customer Journey abholen und weiterbringen. Nachdem wir in früheren Leuchtschrift Blogbeiträgen darauf eingegangen sind, wie man wirkungsvolle strategische Kommunikationsansätze entwickelt und die richtige Zielgruppen identifiziert, geben wir nun ein paar Tipps & Tricks, mit Hilfe einfacher Keyword Recherche frischen Wind für passgenauen Content und neue Themenpotenziale zu bekommen.

Keyword Recherche für Einsteiger, Seilziehen, Push to Pull

Mit Keyword Recherche zu mehr User Centered Content

Die rasante Entwicklung des ‘Multichannel Flow of Information‘ in der digitalen Welt und die damit einhergehenden Kommunikationsveränderungen erfordern immer intensivere Pull-orientierte Maßnahmen und Kampagnen. Dementsprechend sollten – neben klassischen Push-orientierten Aktionen wie dem Versand von Pressemeldungen oder Direct Mailings – vielmehr Pull-ausgerichtete Elemente, gemäß eines Inbound Marketings Ansatzes, Bestandteil eines effektiven Kommunikationsmixes sein. Dabei gilt es, Anreize zu schaffen, damit Interessierte / Kunden selbst auf ein Unternehmen, eine Marke oder ein Produkt aufmerksam werden. Alle Inhalte basieren also darauf, vom Kunden gefunden zu werden. Hier fällt auch oft der Begriff „User Centered Marketing“.

Keyword Recherche für Einsteiger, Pull Content

Der Content Pull-Faktor: Suchvolumen nicht vergessen

Dieser „Push to Pull“ Trend birgt für Unternehmen und Marken vielfältige Chancen, an üblichen Medienkanälen vorbei Öffentlichkeit, Sichtbarkeit und Wahrnehmung zu generieren. Das Spektrum an typischen Pull-Zonen reicht von Landing Pages / Microsites über themenrelevante Blogs bis hin zu AdWords Anzeigen und Social Media Postings, die darauf verlinken. Ziel ist, dass Landing Pages aufgrund ihres wertigen, relevanten Contents für ein oder mehrere Suchanfragen bei Google gut ranken.

Eine fundierte Keyword-Analyse und -Auswahl sind hier das A und O – entscheidende Frage:
Für welche Suchanfrage ist mein Thema / Keyword die richtige Antwort?
Ergo gilt es herauszufinden, welche Begriffe sich im Markt lohnen, weil sie relevante Suchvolumina aufweisen, oder welches passende, alternative Schlüsselbegriffe wären.

In 4 Schritten zur Keyword Recherche „light“

Ohne gleich eine detaillierte Keywordanalyse eines SEO-Profis zu beauftragen, kann man sich über ein paar Clicks und Tools schnell und einfach in folgenden 4 Schritten vorab schon einmal einen guten Überblick über passendes Keywording für seine anstehende Maßnahme oder Kampagne verschaffen:

Keyword Recherche für Einsteiger, light, Modell, Abbildung

Schritt 1 – KEYWORD BELIEBTHEIT & TENDENZEN

Hast Du zwei oder mehrere konkurrierende Haupt-Keywörter in der engeren Auswahl, hilft hier ein erster vergleichender Blick in Google Trends, um die Beliebtheit im zeitlichen Rückblick abzugleichen:

  • Vorabprüfung favorisierter Keywords im Vergleich.

Schritt 2 – KEYWORD-UMFELD: THEMEN, PLAYER UND MEHR

Allein ein genauerer Blick auf Google Seite 1 Ergebnisse via Google Search eröffnet Dir eine Vielfalt an Erkenntnissen zur besseren Eingrenzung bzw. Spezifizierung des geplanten Keywordings:

  • In welchem Kontext taucht mein Keyword auf?
  • Wer sind die maßgeblichen Player auf Seite 1– Medien, Industrie/Wettbewerb, Analysten?
  • Inhaltsrecherche – welche Content Arten, relevante Inhalte (Ratgeber, How-to Beiträge) etc. werden gespielt?
  • Wie (stark) beworben ist mein Keyword – Anzeigen Ratio auf Seite 1?
  • Welches sind beliebte Sucherweiterungen (siehe Google Suggest Link) und häufige Fragestellungen zum Keyword? Ein Blick ans Ende der Google Seach Seite 1 genügt.
  • Suchergebnisse zu Bildern – Welche Visuals, Infografiken werden zum Keyword / Thema angeboten.

Schritt 3 – HOMEPAGE SITE CHECK & WETTBEWERBSVERGLEICH

Bevor Du Dir aus einem ersten Keyword Sammelsurium Gedanken über möglichen relevanten Content und passende Inhalte machst, sollte ein Blick auf die eigene Homepage und auf Wettberberseiten nicht fehlen. Gib hierzu ins Google Suchfeld einfach ’site‘: “Deine oder Wettbewerber Domain“ und mit Leerzeichen „dein favorisiertes Keyword“ ein und erfahre,…

  • Was Dein Unternehmen hierzu schon an passendem Content parat hat
  • Ob neue weiterführende Inhalte erstellt oder ältere Beiträge einfach aktualisiert werden sollten
  • Was Dein Mitbewerb zum Keyword an Thementiefe bietet
  • Wo etwaige Themenlücken sichtbar werden, die es zu nutzen gilt.

Schritt 4 – FINETUNING: SUCHVOLUMEN, CPC UND ANDERE DETAILS

Um verwandte Suchanfragen, entsprechende Suchvolumina sowie Erkenntnisse zur Wettbewerbsdichte Deines Keywords zu erhalten, bietet Google Adwords den so genannten KeywordPlanner. Hiermit kannst Du wichtige Details herausfiltern und Deine Keyword Kriterien verfeinern:

  • Welches sind meine (neu) fokussierten Haupt-Keywörter?
  • Welche relevanten ergänzenden Suchbegriffe und Longtail-Formulierungen bieten sich dazu an?
  • Wie hoch wäre ein Cost-per-Click (CPC) Preis zum dem Suchbegriff, mit Blick auf von Dir künftig promotete Inhalte hierzu?
  • Eine sinnvolle Ergänzung zum Keyword Finetuning wären noch Nachfrage-orientierte Begriffe aus den „Verwandten Suchbegriffen“ über sogenannte WDF/IDF Abfragen oder auch eine Analyse zu W-Fragen, die rund um Deine Begriffe gestellt werden

Alles in allem sind diese 4 skizzierten Schritte natürlich nur eine Art Hilfestellung, um erste Eindrücke rund um präferierte Keywords und erste Vorstellungen für eine Fokussierung sowie mögliche Verfeinerungen zu erhalten. Letztliche Gewissheit und Sicherheit für eine geplante Kampagne oder Landingpage liefert nur eine Detailanalyse und -Auswertung des SEO-Profis.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

In sechs Schritten zur Userzentrierung

The Future of Modern Marketing is Human-Centered

Hinterlassen Sie einen Kommentar

5 × 5 =