Leuchtschrift

Snapchat als Marketing-Tool für Unternehmen – Teil 1

Seit der Gründung im Jahr 2011 bietet Snapchat eine spannende Möglichkeit, Nutzer aktiv und exklusiv zu erreichen sowie kreativen und visuellen Content zu veröffentlichen. Vor allem als Branding-Kanal kann ein Snapchat-Account für Aufmerksamkeit sorgen und potenzielle Kunden begeistern. Wie Consumer Unternehmen die innovative Plattform nutzen und Reichweite generieren können, erklären wir im aktuellen Leuchtschrift Post.

 Snapchat Icon

Über den Beginn der Erfolgsstory Snapchat haben wir bereits vor längerer Zeit im Leuchtschrift-Beitrag „Simst ihr noch oder snapt ihr schon?“ berichtet. Heute zeigen wir, was diesen Kanal so interessant macht und wie er von Unternehmen sinnvoll als Marketing-Tool genutzt werden können.

Mehr als nur ein Hype

Dass es sich bei der Messaging-App nicht mehr nur um einen Hype handelt, zeigen die aktuellen Zahlen. Rund 150 Millionen Mitglieder zählt das Netzwerk, sieben Milliarden Videos werden dort täglich geteilt und der Vorsprung von Facebook mit acht Milliarden Videos wird immer kleiner. Deutschland gehört dabei zu den Ländern mit den meisten Nutzern und dem schnellsten Wachstum. Eine offizielle Nutzerzahl für Deutschland gibt es allerdings nicht. Schätzungen zufolge sind es etwa drei Millionen. Die Zielgruppe ist jung, offen und hat Interesse an Lifestyle und Reisen. Doch trotz des anhaltenden globalen Trends von Snapchat schenken viele Unternehmen dem Dienst immer noch wenig Beachtung.

Der Unterschied zu anderen Kanälen – Vergänglichkeit und Spontaneität

Mit der Snapchat-App werden Fotos und Videos aufgenommen und gezielt an Kontakte verschickt. Auch private Chats können über die App erfolgen. Das Besondere daran ist, dass die versendeten Bilder nur maximal zehn Sekunden für den Chatpartner zu sehen sind und danach automatisch gelöscht werden. Öffnet der Empfänger die Nachricht nicht innerhalb von 24 Stunden, so verschwindet sie. Damit unterscheidet sich Snapchat von anderen Social Media-Kanälen, in denen verbreitete Inhalte nur schwer nachverfolgt oder beseitigt werden können. Snapchat ist natürlich und spontan und liegt damit absolut im Trend, was unsere Art der Kommunikation angeht. Auch für Unternehmen sind diese Faktoren von Bedeutung. Denn so lässt sich eine intensive Nähe zu Followern, sprich: zur Zielgruppe, aufbauen und geteilter Content fühlt sich nicht mehr unbedingt wie klassische Werbung an. Bei Snapchat geht es um Sympathie und emotionale Assoziationen, die sich später auf Leads bzw. Sales auswirken können.

Snapchat Discover

Snapchat Stories und Discover Funktionen

Speziell für Werbetreibende hat Snapchat zwei besondere Funktionen geschaffen, die es ermöglichen, Inhalte ein wenig länger als zehn Sekunden sichtbar zu machen. Eine Serie von Schnappschüssen oder kurz „Snaps“ kann zu kurzen „Stories“ zusammengeschnitten werden, die dann für 24 Stunden sichtbar sind. Über „Discover“ Funktionen können Unternehmen Snapchat-Nutzer außerdem mit regelmäßigen News und Stories versorgen.

Und der Mehrwert?

Nutzt ein Unternehmen Snapchat als Marketingkanal, so ergeben sich eine Reihe von Vorteilen. Nutzer folgen Unternehmen oder Marken aktiv und haben so bereits von vornherein ein vergleichsweise hohes Interesse und Involvement gegenüber dem Unternehmen. Im Gegensatz zu Facebook, Twitter oder Instagram ist diese 100 prozentige Aufmerksamkeit ein enormer Vorteil. Bei Snapchat laufen Nachrichten zudem nicht in einem Feed oder in einer Timeline ab. Der Nutzer öffnet den Inhalt des Absenders bewusst und schaut ihn sich bildschirmfüllend an. Inhalte erreichen den Nutzer so exklusiv, was Snapchat aus Werbesicht noch interessanter macht. Verstärkt wird das Ganze durch die künstlich geschaffene „Verknappung“ geteilter Inhalte. Durch das zeitlich begrenzte Erscheinen der News wird eine Dringlichkeit erzeugt, die vom Empfänger direkt ungeteilte Aufmerksamkeit und gegebenenfalls sofortiges Handeln erfordert. Weiterhin schafft der Visual Content, der über Snapchat verbreitet wird, einen emotionalen und direkten Kontakt mit der Zielgruppe. Die Möglichkeit, Nachrichten mit Emojis oder handschriftlichen Notizen und Verzierungen zu versehen, macht die geteilten Inhalte im Vergleich zu eher klassischen Werbeanzeigen authentischer und persönlicher. Wie oben bereits genannt, ist es die Authentizität, die bei Snapchat eine große Rolle spielt. Snaps werden kaum bearbeitet, was dazu führt, dass diese persönlicher wirken und Follower das Gefühl bekommen, ein objektiveres Bild zu erhalten, welches weniger werblich ist.

Zu weiteren neuesten Entwicklungen könnt Ihr Euch auch hier informieren.

Wie sich bei Follower gewinnen lassen und wie die Einsatzmöglichkeiten sowie innovative Aktionen in der Praxis aussehen, erfahrt Ihr in Teil 2 unserer Snapchat-Serie auf dem Leuchtschrift Blog.

Zudem freuen wir uns über Eure Kommentare und Anmerkungen direkt hier unter dem Beitrag!