Leuchtschrift

LinkedIn Fokusseiten, Teil 2

Heute widmen wir uns dem zweiten Teil unseres Leuchtschrift Beitrags zum Thema LinkedIn Fokusseiten. Während Du im letzten Post erfahren hast, was es generell mit den Seiten auf sich hat, wofür Du sie benötigst und in welchen Fällen sie sinnvoll sind und in welchen nicht, tauchen wir heute tiefer in die Praxis ein. Im Folgenden erfährst Du, wie Du eine Fokusseite anlegst, welche Inhalte Du dafür benötigst und auf welche Einstellungen es ankommt.

 LinkedIn Fokusseiten

Die LinkedIn Fokusseite im Detail

Als Unterseite einer Unternehmensseite sehen LinkedIn Fokusseiten im Detail folgendermaßen aus:

  • Es lassen sich pro Unternehmen bis zu zehn Fokusseiten anlegen. Das heißt, es können bis zu zehn verschiedene Marken, Initiativen oder Events einzeln dargestellt werden.
  • Solltest Du mehr als zehn Fokusseiten benötigen, kannst Du das LinkedIn Sales-Team kontaktieren und eine individuelle Lösung besprechen.
  • In der Außendarstellung auf LinkedIn ist jede Fokusseite eigenständig. Es sieht aus, als wäre es jeweils ein eigenes Profil.
  • Nutzer können Fokusseiten folgen.
  • Es lassen sich Statusupdates einer Fokusseite erstellen und mit dem Netzwerk teilen.
  • Die URL einer Fokusseite sieht so aus: linkedin.com/Unternehmensname/Fokusseitenname.

Auch hier kannst Du Dir wieder ein Beispiel an der Fokusseite der BMW Group zur Marke Mini nehmen.

Wie erstellt man LinkedIn Fokusseiten?

Fokusseiten erstellen geht ganz einfach. Sie lassen sich auch mehrsprachig anlegen. Notwendig ist lediglich ein Unternehmensprofil auf LinkedIn. Zudem muss derjenige, der die Fokusseite anlegt, Admin der Unternehmensseite sein. Dann geht es folgendermaßen weiter:

  • Du gehst auf das Unternehmensprofil.
  • Dort klickst Du rechts oben unter ‚Bearbeiten‘ auf ‚Fokusseite anlegen‘.
  • Die restlichen Schritte sind selbsterklärend – Du musst Dich lediglich gezielt vorbereiten und alle Inhalte bereithalten.

Checkliste: Welche Inhalte müssen auf LinkedIn Fokusseiten?

Welche Inhalte auf LinkedIn Fokusseiten stehen müssen, findest Du in dieser Checkliste:

  • Name der Fokusseite: max. 100 Zeichen
  • Kurzer Beschreibungstext: max. 200 Zeichen
  • Großes Titelbild (974 x 330 Auflösung, max. 2 MB). Sollte das Bild größer sein, muss ein Ausschnitt definiert werden. Dies erfolgt anhand des bereits hochgeladenen Titelbilds.
  • Standard Logo (100 x 60 Auflösung, max. 2 MB). Dieses Logo wird in der Suche angezeigt.
  • Kleineres Logo (50 x 50 Auflösung, max. 2 MB). Dieses Logo wird in der Timeline bei Statusupdates angezeigt.

LinkedIn Fokusseiten, Checkliste

Welche Einstellungen sind wichtig?

Zudem solltest Du nicht vergessen, einige essenzielle Einstellungen vorzunehmen. Dies sind in erster Linie folgende:

  • Sprache einstellen – multilingual ist möglich.
  • Standardsprache definieren.
  • Festlegen, ob die Fokusseite auf dem Unternehmensprofil angezeigt werden soll.
  • Bei Bedarf weitere Administratoren anlegen.

LinkedIn Fokusseiten, Einstellungen

Funktionen der LinkedIn Fokusseiten

Fokusseiten lassen sich recht einfach bedienen. Grundsätzlich funktionieren sie wie Unternehmensseiten. Du kannst:

  • Deine Marke ausführlich präsentieren – auf Deine Zielgruppe zugeschnitten
  • Die Seite Zielgruppen-spezifisch vermarkten
  • Statusupdates mit Deinem Netzwerk teilen

Mit unseren beiden Leuchtschrift Posts zum Thema LinkedIn Fokusseiten solltest Du jetzt umfassend gewappnet sein und Bescheid wissen, wofür die Seiten nützlich sind, wie sie im Detail aussehen, wie man sie anlegt sowie welche Inhalte und Einstellungen essenziell sind – und last but not least, dass sie nicht einmal etwas kosten. Hast Du weitere Anregungen zu diesem Thema? Dann freuen wir uns auf Deinen Kommentar.

 

Diese Beiträge könnten Dich ebenfalls interessieren:

Allgemeine Einsteigertipps rund um LinkedIn für Unternehmen

Xing – das B2B Netzwerk für Unternehmen

Instagram für Unternehmen – Einsteigertipps

Snapchat als Marketing-Tool für Unternehmen, Teil 1

Snapchat als Marketing-Tool für Unternehmen, Teil 2

Hinterlassen Sie einen Kommentar

5 − 4 =