Leuchtschrift

20 Jahre Flutlicht (2/4): Von ITK-PR zur Kommunikationsagentur für Technologieunternehmen

Wow, seit Anfang Oktober feiern wir 20 Jahre Flutlicht – #FLU20Y! Dies nehmen wir zum Anlass, um unserer Tech-Community aus Industrie- und Medienvertreter*innen wie auch langjährigen Agentur-Partnern und „Flutlicht Friends“ einige markante Entwicklungsperspektiven der vergangenen zwei Dekaden vorzustellen.
Im heutigen Teil 2 der vierteiligen Jubiläums-Blogserie gehen wir auf den Werdegang unserer Agentur als Qualitätsanbieter im Wandel der Digitalen (Kommunikations)Transformation ein. Wir skizzieren die Evolution unseres Service-Portfolios und den Switch von der klassischen ITK-PR hin zur modernen Kommunikationsagentur für Technologieunternehmen.

20 Jahre Flutlicht Tech Komm Agentur Management Team

Flutlicht Management Team: Oliver Wohlers, Sabine Sienel, Stefan Koch, Andrea Gantikow, Eva Föhlinger, Veit Kolléra / Quelle: Flutlicht GmbH

Ohne Zweifel, in unseren vergangenen zwei Agentur-Dekaden war die Digitalisierung der wesentliche Faktor für den Wandel in der gesamten Kommunikations- und Medienwelt. Ein Wandel, der sich über alle neuen Kanäle, Formate und Formen der Stakeholder-Kommunikation erstreckt. Eine hypervernetzte Welt, in der sich Unternehmen, deren Kommunikations-Abteilungen und Agenturen gemäß veränderter Markt- und Branchensituationen ständig agil weiterentwickeln und immer neue Kompetenzen hinzugewinnen.

20 Jahre Flutlicht Tech Komm Agentur Graffiti

Quelle: Flutlicht GmbH

Switch von klassischer ITK-PR zu moderner Tech-Komm

Unsere Flutlicht Wurzeln basieren auf klassischer PR – mit Schwerpunkt Media Relations. Seit Gründung sind wir spezialisiert auf die Strategie- und Themenlokalisierung meist internationaler Konzerne aus dem ITK-Umfeld rund um Software, Hardware, Telekommunikation und Managed Services. Im Kern konzentrieren wir uns auf qualitativ hochwertige, integrierte Kommunikationsberatung und passgenaues Storytelling für bestmögliche Synergien zwischen Corporate Image, Zielgruppen-Wahrnehmung und positiven Impulsen für die Marketing- und Vertriebsziele eines Unternehmens – B2B & B2C.

Dabei war und ist für uns wichtig, Disziplinen jenseits unseres Kerngeschäfts, entweder durch hinzugewonnene Kompetenz intern oder mit Hilfe unserer strategischen Partner aus einer Hand zu realisieren. Letztere reichen von Grafik Design, Video & Foto Producing über Online Marketing Aufgaben bis hin zu großen Virtual-/Hybrid-Events.

Wachsende Agentur-Anforderungen im stetigen Wandel

Unser PR-Job ist heute ein anderer als vor 20 Jahren. Ebenso wie die wachsenden Agentur- Anforderungen hat sich auch unser „Flutlicht Services Kosmos“ verändert und tut es weiter. Im folgenden „Time-Warp“ blicken wir auf die vielfältige Weiterentwicklung unseres Portfolios. Wir beleuchten den damit verbundenen Switch von der klassischen ITK-PR hin zur modernen Kommunikationsagentur für Technologieunternehmen.

20 Jahre Flutlicht Tech Komm Agentur Meilensteine

Zum Vergrössern bitte anklicken! Quelle: Flutlicht GmbH (2023)

2003 – 2023: Rollercoaster & Renaissance Wellen in der Kommunikation

Im ersten Viertel der Flutlicht Historie stand noch relativ konstant unsere Ursprungsexpertise aus klassischer ITK-PR, mit Fokus auf Medienarbeit, im Mittelpunkt für unser sukzessiv wachsendes internationales Kundenportfolio. Doch seit etwa 2008/09 geht es bis heute gefühlt Schlag-auf-Schlag in Sachen Entwicklungsgeschwindigkeit:
So hinterließen teils disruptive wirtschafts- und gesellschaftspolitische sowie technologische Ereignisse nachhaltige Spuren – global wie lokal. Dies blieb nicht ohne Effekte auf unsere Kunden sowie auf unsere Agentur-Entwicklung.
Unsere Sicht auf die „Rollercoaster & Renaissance Wellen in der Kommunikation“:

  • 2008 führte eine Wirtschaftskrise mit der so genannten „Lehman Pleite“ zu einer globalen Rezession.
    -> Die Folge: gekappte Marketing-Budgets und eine satte Medienkrise. Massiv rückläufige Anzeigenbuchungen aus der Industrie sorgten leider für eine Dezimierung der Agentur-seitig so intensiv adressierten und gepflegten Medienlandschaft.
    Letztlich bedeutete diese Zäsur aber für uns und die Branche den Ursprung späterer Content Marketing Impulse: Denn Verlagshäuser entwickelten schnell alternative Geschäftsmodelle über mediale (Bezahl-)Online-Marketing oder Event-Präsenzen, SEO-Benefits inklusive. Diese konnten wir gemeinsam mit unseren Kunden frühzeitig besetzen.
  • Seit 2009 waren wir zudem ‘on track‘ in den an Fahrt aufnehmenden Social Media Welten: Damals beginnend mit ersten Facebook-Kommunikationsstrategien und -maßnahmen, gefolgt von kompletten Kanalbetreuungen.
    -> Seither sind wir am Puls aller aufkommenden Kanäle, nehmen jede neue Plattform und deren Anforderungen sorgfältig unter die Lupe. So erweitern wir stetig unser Service-Portfolio und erarbeiten gemeinsam mit unseren Kunden spannende Social Media Marketing Kampagnen und immer neue Kanal-Spezialisierungen – von LinkedIn- bis TikTok-Marketing.
  • Um 2011 kristallisierte sich ein weiterer ‘Buzzer‘ für uns als Vorreiter-Marktvorteil heraus: „Industrie 4.0 & IoT“.
    -> Denn praktisch seit der Flutlicht Gründung bedienten wir bereits mit B2B-Storytelling rund um Machine-to-Machine (M2M)-Kommunikation entsprechende Zielmedien und Entscheider*innen. Die so genannte vierte industrielle Revolution und die damit verknüpfte Digitalisierung wirkt sich bis heute unmittelbar auch auf unsere Kommunikationstätigkeit und unser Service-Angebote aus.
  • 2014 positionierten wir uns mit Flutlicht klar im Kontext der „Content Marketing vs. PR“ Diskussion für eine Gewinn-bringende Symbiose beider Disziplinen.
    -> Die Entwicklung von Push- hin zu Pull & Engagement-orientierten Maßnahmen hat sich bis heute durchgesetzt und die Grenzen zwischen PR und Marketing weiter verschwimmen lassen. Wir arbeiten mittlerweile auf vielen Ebenen deutlich rasanter und verzahnter über alle bisherigen Unternehmens-Silos hinweg.
    Zudem brachte die Multikanal-Ansprache unserer ‘Influencer Relations‘ ein rasantes Anwachsen von Content-Formaten und Kompetenzerweiterungen mit sich: So erlebte das oft totgeglaubte ‘Corporate Publishing‘ durch neue digitale Formate wie Video/Audio, Infografik oder Blogging etc. eine sprichwörtliche Renaissance.
  • Seit 2016 bringt der demografische Wandel und der damit verbundene Fachkräftemangel auch zusehends das Thema ‘Employer Branding‘ aufs Kommunikationstablett.
    -> Sowohl bei unseren Kunden als auch bei uns selbst sind wir mit entsprechenden Maßnahmen und mit einer speziellen ‘Task Force aktiv.
  • 2020-22: Und was wäre eine disruptiv beeinflusste Agentur-Entwicklung ohne (mal wieder) ein paar Krisen? Stichwort: Pandemie oder die traurigen Kriegseinflüsse, alles verbunden mit – natürlich – einer globalen wirtschaftlichen Rezession …
    -> Wir sind und bleiben wachsam und flexibel!
  • #FLU20Y & 2023: So sehen wir uns heute nicht nur ‘New Work‘-mäßig, sondern auch in ‘New Trends‘-Belangen gut aufgestellt. Jüngstes Beispiel aus diesem Jahr ist natürlich der umfassend kursierende KI-Hype und dessen Auswirkungen auf unsere Branche.
    -> Wir sind am Ball im unterstützenden Einsatz generativer KI-Tools und praktikablen Modellen für unser künftiges Arbeiten.

Jenseits agiler Entwicklung – die Flutlicht DNA bleibt!

Eines ist auch nach 20 Jahren konstant: Unser Ursprung ‘Media Relations‘ ist und bleibt als Flutlicht DNA fest verankert. Wir sind davon überzeugt, dass enge Medienarbeit nach wie vor wichtiger Bestandteil erfolgreicher Unternehmens-, Produkt- und Markenkommunikation ist. Sowohl für die ‘Thought Leadership‘ Positionierung unserer Kunden als auch für unsere eigene Agentur-Reputation. Aber nie ‘stand-alone‘, sondern strategisch verzahnt mit anderen zeitgemäßen Kommunikationsdisziplinen.
Gleiches gilt für darin eingebettetes ‘Storytelling‘. Denn, in immer schnell-lebigeren Zeiten und Content-überfluteten Kanälen und Medienwelten obliegt es einer ausgereiften, nachhaltigen Strategie einer Kommunikationsagentur, für ihre Kunden passgenaue, zielgerichtete und aufmerksamkeitsstarke Geschichten zu erkennen, zu entwerfen und auszurollen.

20 Jahre Flutlicht Tech Komm Agentur Beleuchten Nicht Blenden

Quelle: Flutlicht GmbH

Beleuchten, Nicht Blenden! Perfect Flutlicht Match?

Gemäß unseres Claims „Beleuchten, Nicht Blenden!“ agieren wir auch in Zukunft mit dem Mix aus leidenschaftlicher und zeitgemäßer Kommunikationsberatung, integrierter strategischer Denke sowie zuverlässiger Servicequalität – mit einem konsequent weiterentwickelten und sinnvoll ausgebauten Portfolio – Perfect Flutlicht Match?

Im nächsten Teil 3 unserer #FLU20Y Blog-Serie Mitte November wird Gründer-Kollege Oliver unseren Status einer unabhängigen Agentur beleuchten. Er wirft einen Blick auf unsere Tech PR-Märkte DACH und EMEA sowie auf unsere jüngste Internationalisierungsausrichtung im Rahmen der WGA-Mitgliedschaft

Auch lesenswert:

20 Jahre Flutlicht (3/4): Der Weg zur globalen Anbindung

20 Jahre Flutlicht (1/4): Zwei Dekaden Agenturleben im Tech-Universum

10 Jahre Flutlicht – Teil 1: Als wir laufen lernten…

10 Jahre Flutlicht – Teil 2: Kompetenz statt Praktikantenstadl

10 Jahre Flutlicht – Teil 3: Menschen, Begegnungen und Beziehungen

6 Agenturklischees: Wir machen den ultimativen Check bei Flutlicht

PR-Ranking 2020 und was für uns besonders zählt

Flutlicht wieder Top im PR-Ranking 2022

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

3 × 4 =