Leuchtschrift

Überblick: LinkedIn in der B2B-Kommunikation

LinkedIn ist eine zentrale Plattform für die B2B-Kommunikation. Sie bietet die Möglichkeit, Inhalte passgenau deiner Zielgruppe zu präsentieren. Du profitierst von einer hohen Reichweite. Gleichzeitig kannst du gezielt potenzielle Kunden ansprechen, dein Netzwerk aufbauen und dich mit deiner Community austauschen – auf Augenhöhe. Und: LinkedIn ist ein gutes Vehikel, deine Thought Leadership zu unterstützen. Mit welchen Funktionen und Formaten lässt sich LinkedIn in der B2B-Kommunikation erfolgreich zu nutzen? Hier ein Überblick.

LinkedIn in der B2B-Kommunikation, Logo

Quelle: @Alexander_Shatov https://unsplash.com/de/fotos/9Zjd7PE_FRM

1. LinkedIn Artikel

Eine Möglichkeit, um mehrwertigen Content zu publizieren, ist der LinkedIn Artikel. Du kannst ihn kostenlos über den Unternehmensaccount publizieren, alternativ auch über persönliche Profile von LinkedIn Mitgliedern. Die Vorteile im Überblick:

  • Du gibst deinem Unternehmen ein Gesicht und verleihst Expert*innen eine Stimme.
  • Du kannst das Format für sämtliche relevante Themen nutzen.
  • Du positionierst dich als Thought Leader zu bestimmten Fach- oder Trendthemen.

Für die Verbreitung nutzt du die beachtliche Reichweite von rund 19 Millionen Usern alleine in DACH. Zusätzlich kannst du den Artikel über deine weiteren Social-Media-Profile teilen. Und – netter Mehrwert: Der Artikel lässt sich auch von Nicht-Mitgliedern über Google finden und lesen. Für mehr Infos zu LinkedIn Artikeln geht’s hier entlang.

2. LinkedIn Events

Mit der LinkedIn Events Funktion erstellst und hostest du virtuelle Live-Veranstaltungen. Du brauchst dafür lediglich die Adminrechte für deinen Unternehmensaccount oder ein persönliches LinkedIn Profil. Das Tool kannst du für verschiedene Event-Arten verwenden, zum Beispiel:

  • Workshops
  • Schulungen
  • Panels
  • Produktdemos
  • Präsentationen
  • Recruiting-Veranstaltungen

Darüber hinaus baust du gezielt dein Netzwerk auf und kannst (potenzielle) Kunden ansprechen. Einzig: Die Teilnehmer*innen müssen über ein LinkedIn Profil verfügen, um teilnehmen und interagieren zu können. Wie du einen eigenen LinkedIn Event anlegst, erfährst du hier.

3. LinkedIn Live

Dabei handelt es sich um die Echtzeit-Streaming-Funktion von LinkedIn. Es ist nicht ganz einfach, das Tool zu nutzen, da du einige Bedingungen erfüllen musst.

  • Du brauchst mindestens 150 Follower.
  • Deine Seite muss bereits eigenen Content erstellt haben, im Idealfall Videocontent.
  • Die zweistufige Kanalauthentifizierung muss aktiviert sein.
  • Du darfst keine Verstöße begangen haben.

Du musst einen Antrag für LinkedIn Live stellen und das LinkedIn Team entscheidet individuell, ob der Antrag genehmigt wird. Wenn ja, geht es so weiter: Die Live Session wird eingebettet über dein Profil gestreamt. Dafür kannst du frei verfügbare Streaming-Tools nutzen. Über die Videoproduktion hinaus hast du sonst keine weiteren Kosten. Mehr Infos zu LinkedIn Live gibt es hier.

LinkedIn in der B2B-Kommunikation, Live Streaming

Quelle: @Jesus_Loves_Austin https://unsplash.com/de/fotos/0O0gux4OZX4

4. LinkedIn Newsletter

Der LinkedIn Newsletter ist eine gute Möglichkeit, mehr Sichtbarkeit und eine höhere Reichweite für deine Marke zu erzielen. Weitere Benefits:

  • Du unterstützt damit deine Thought Leadership Strategie, indem du regelmäßig Inhalte zu deinen Fokusthemen distribuierst.
  • Du erweiterst dein Netzwerk – denn den Newsletter können alle abonnieren, die einen LinkedIn Account haben, sie müssen nicht deinem Netzwerk angehören.
  • Du wirst im Netz besser gefunden – dies ermöglicht ein praktisches SEO-Tool.

Und wie immer, gilt auch hier: vorausgesetzt, du hast relevante Inhalte, die auf deine Zielgruppen zugeschnitten sind.

Lust auf mehr? Hier geht es zu weiteren LinkedIn Newsletter Details.

5. Weitere LinkedIn Content-Formate

Darüber hinaus stehen dir noch jede Menge zusätzliche Formate zur Verfügung, die du auf LinkedIn nutzen kannst:

  • Textbeitrag
  • Bildbeitrag
  • Videobeitrag
  • Carousel
  • Umfrage

Details zu den weiteren LinkedIn Content-Formaten haben wir hier zusammengetragen.

LinkedIn in der B2B-Kommunikation

Quelle: @John_Schnobrich https://unsplash.com/de/fotos/FlPc9_VocJ4

6. Lead Generierung über LinkedIn

Außerdem ist LinkedIn die ideale Plattform für (Sponsored) Kampagnen zur B2B Lead Generierung. Warum? Weil du mit detailgenauem Targeting die passenden Zielgruppen auswählen und über verschiedene Werbeformen ansprechen kannst. Voraussetzung: hochwertiger, relevanter Content. Es gibt dafür zwei zentrale Kampagnen-Ansätze:

  • B2B Traffic Generierung über ‚Consideration‘, also Webseite-Besucher*innen
  • B2B Lead Generierung via nahtloser ‚Conversion‘ über Lead Gen Forms

Tiefergehende Infos, wie du LinkedIn für die Lead Generierung nutzen kannst, liest du hier.

7. Thought Leadership auf LinkedIn

LinkedIn eignet sich perfekt, um sich als Meinungsführer*in zu bestimmten Themen zu positionieren. Die Plattform stellt dafür jede Menge Creator- und Influencer-Möglichkeiten zur Verfügung. Essenziell sind dabei hochwertiger Content, aktives Networking und ein Profil, das aktuell und gut gepflegt ist. Welche Maßnahmen sich dafür eignen, erfährst du in diesem Thought Leadership RatgeberCheckliste zum Download inklusive.

Interessiert an weiteren Details? Nimm an unserem kostenlosen Webcast „Thought Leadership auf LinkedIn“ am Dienstag, 29. August, um 11 Uhr teil.

Welche Erfahrungen hast du mit LinkedIn in der B2B-Kommunikation gemacht? Teile deine Erlebnisse gerne mit uns in den Kommentaren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

17 − 1 =