Leuchtschrift

10 Tipps: LinkedIn Beitrag erstellen

Das Business-Netzwerk LinkedIn ist heute ein unverzichtbares Instrument für Unternehmen und Personen, die sich zu bestimmten Themen positionieren, ihr Netzwerk erweitern oder Kunden akquirieren möchten. Auch für Recruiting und die Jobsuche ist LinkedIn ein geeignetes Tool. Egal, für welchen Zweck du die B2B-Plattform nutzt – die Basis, um deine Zielgruppen zu erreichen und mit mehrwertigem Content zu versorgen, ist deren richtige Ansprache. Wie kannst du den perfekten LinkedIn Beitrag erstellen?

LinkedIn Beitrag erstellen, Tastatur, Tipps

Quelle: @geralt https://pixabay.com/illustrations/keyboard-hand-linkedin-computer-1754921/

1. LinkedIn: Hohe organische Reichweite

Als eine der wichtigsten Social-Media-Plattformen adressiert LinkedIn heute rund 19 Millionen Nutzer*innen alleine in DACH. Grund genug, LinkedIn als Kommunikationskanal zu nutzen. Darüber hinaus kannst du über LinkedIn eine gute organische Reichweite erzielen, indem du beispielsweise …

  • … nicht nur auf eigene Inhalte, sondern auch auf Beiträge anderer Profile (mit hoher Reichweite) verweist,
  • … relevante Personen/Unternehmen markierst,
  • … den Creator-Modus aktivierst und
  • … den Fokus auf Interaktion legst.

Wie erfolgreich du auf LinkedIn interagierst, hängt unter anderem davon ab, wie deine Beiträge gestaltet sind. Im Folgenden findest du 10 Tipps, wie du einen ansprechenden LinkedIn Beitrag erstellen kannst.

LinkedIn Beitrag erstellen, Tipps

Quelle: @kalhh https://pixabay.com/illustrations/arrow-board-chalk-presentation-956822/

2. 10 Tipps für den perfekten LinkedIn Beitrag

Tipp 1: Lerne deine Zielgruppe kennen

Überlege dir, wen du ansprechen möchtest.

  • Welche Interessen hat deine Zielgruppe?
  • Aus welcher Branche stammt sie und welche Sprache spricht sie? Englisch oder Deutsch?
  • Welche Wünsche und Bedürfnisse haben deine Leser*innen?
  • Was wird in deinem Umfeld häufig diskutiert?
  • Welche Trends geistern gerade im Markt herum?

Wenn du Antworten auf diese Fragen hast, kannst du deine Beiträge viel besser auf deine Leserschaft zuschneiden und ihr relevante Inhalte zur Verfügung stellen. Denn darauf kommt es an.

Tipp 2: Wähle einen aufmerksamkeitsstarken Titel

Das Erste, was deinen Leser*innen ins Auge springt, ist der Titel deines Beitrags. Er entscheidet darüber, ob sie weiterlesen oder nicht. Nutze deshalb eine aufmerksamkeitsstarke Überschrift, die das Interesse deiner Zielgruppe weckt.

Tipp 3: Halte dich kurz

Die Aufmerksamkeitsspanne der LinkedIn Nutzer*innen ist begrenzt. Lange Texte lesen ist in den seltensten Fällen das, was sie möchten. Ausnahmen bilden LinkedIn Pulse Artikel, die bis zu 40.000 Zeichen lang sein können. Ein normaler Beitrag hingegen sollte 300 Wörter nicht überschreiten. Drücke dich dabei prägnant aus, schreibe kurze Sätze und bringe deine Botschaft ohne Umschweife auf den Punkt. Du musst nicht, kannst aber dafür auch – wohltemperiert – Emojis verwenden. Ein gutes Beispiel ist der Account des Corporate-Influencing- und Content-Marketing-Experten Klaus Eck.

Tipp 4: Nutze Bilder, Videos, Grafiken

Untermauere deine Botschaft visuell, indem du deinen Beitrag mit Bildern, Bewegtbild oder (Info) Grafiken anreicherst. Dies ist viel ansprechender als eine Textwüste. Achte dabei auf die richtigen Größen und FormateOMR hat dazu einen guten Überblick veröffentlicht.

Tipp 5: Sei authentisch

Auch wenn du im Business-Kontext postest, ist Authentizität erlaubt und sogar gewünscht. Sei auf sympathische Weise authentisch und ehrlich in deinen Äußerungen. Lasse deine Zielgruppe an deinen Gedanken sowie Überlegungen teilhaben. Sei dir dabei aber auch der Grenzen der Authentizität bewusst und reflektiere deine Äußerungen, bevor du sie öffentlich machst. Halte Abstand von unangebrachten Aussagen und lege statt dessen den Fokus auf Wertschätzung und Respekt vor deinen Zielgruppen.

Tipp 6: Verwende Hashtags

Hashtags sind nicht nur auf B2C-Plattformen sinnvoll, sondern auch bei LinkedIn. Nutze sie, um deinen Inhalt für eine breitere Zielgruppe auffindbar zu machen. Informiere dich, welche Hashtags in deinem Themenumfeld besonders beliebt sind. Platziere sie in deinem Beitrag und erhöhe so dessen Sichtbarkeit.

Tipp 7: Interagiere mit deiner Zielgruppe

Baue dein Netzwerk oder das deines Unternehmens sukzessive aus, indem du mit deiner Zielgruppe interagierst. Fördere das Engagement der Leser*innen, fordere sie über einen CTA (Call-to-Action) in deinem Beitrag dazu auf, ihre Meinung zu einem bestimmten Thema zu äußern, frag nach Feedback, rege sie zu Kommentaren an.

Tipp 8: Zeige Beispiele

Du möchtest zeigen, was dein Unternehmen kann? Dann präsentiere charmant und anschaulich, was die Vorzüge deiner Produkte oder Services sind. Nutze dafür Anwendungsbeispiele und überzeuge deine Zielgruppe durch einen Blick in die Praxis. Das ist viel besser als plump dein Portfolio anzupreisen.

Tipp 9: Mach‘ keine Werbung

Werbebotschaften haben auf deinem Profil und auch auf dem deines Unternehmens nichts verloren. Das LinkedIn Profil ist keine Werbeplattform und kein Verkaufskanal. Was viel wichtiger ist: Biete deinen Leser*innen einen Mehrwert und rege sie zu Interaktion an.

Tipp 10: Poste regelmäßig

Eine regelmäßige Beitragsfrequenz ist wichtig, damit du deine Zielgruppe bei der Stange hältst und dein Account ‚lebt‘. Wenn wochenlang kein Beitrag veröffentlicht wurde und jemand geht auf dein Profil oder das deines Unternehmens, erweckt das schnell den Anschein, dass es veraltet ist, und wendet sich davon ab. Wenn hingegen immer wieder Beiträge erscheinen, regt das die Leser*innen dazu an, kontinuierlich bei dir vorbeizuschauen. Versuche, mindestens einmal die Woche einen Beitrag online zu stellen.

Linkedin Beitrag erstellen, Logo, Tipps

Quelle: @QuinceCreative https://pixabay.com/illustrations/linkedin-social-network-icons-3504141/

3. Fazit

Der ideale LinkedIn Beitrag ist eine Kombination aus einem aufmerksamkeitsstarken Titel, kurzen und prägnanten Aussagen, visueller Unterstützung und Anregung zur Interaktion. Und vor allem: Der Inhalt muss relevant für deine Zielgruppen sein. Schau dich ruhig auch um, was die Konkurrenz macht. Nicht, um sie zu kopieren, sondern um dich zu inspirieren und Anhaltspunkte zu findet, was du vielleicht besser machen und wie du dich von den anderen abheben kannst.

 

Auch interessant

LinkedIn Live: Tipps zum Einsatz von Echtzeit-Streaming

LinkedIn Events: Virtuelle Live-Veranstaltungen erstellen

Mitarbeiter finden über LinkedIn Karriereseiten

LinkedIn Fokusseiten Teil 1

LinkedIn Fokusseiten Teil 2

B2B Lead Generierung über Content Marketing bei LinkedIn

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

vierzehn + sechs =