Leuchtschrift

PR-Traineeship: Ein Flutlicht Newbie berichtet

Ein Jahr PR-Traineeship bei einer Kommunikationsagentur in Nürnberg? Hört sich lang an, ist es aber definitiv nicht! 🙂 Seit einem guten halben Jahr heißt es für mich jeden Morgen: ab aufs Fahrrad und zur Agentur radeln. Ich bin zwar immer noch PR-Einsteiger, konnte aber aber schon viele spannende Erfahrungen sammeln. Und da sich erste Momente und Highlights am stärksten einprägen, habe ich diese im Folgenden einmal zusammengefasst.

PR-Traineeship Susi

PR-Traineeship – das erste Mal

Das erste Mal die Agentur als Mitarbeiter zu betreten, war einfach toll! Ein großes „Hallo“ in die Runde werfen (und ein genauso großes „Herzlich Willkommen“ zurückerhalten), die mitgebrachten Muffins in der Küche abstellen und einen Kaffee trinken. – Tief durchatmen. Jetzt konnte es losgehen!
Und es ging auch gleich richtig los! Gab es bei manchen Praktika noch ab und zu Leerlaufphasen, musste ich mir in meiner bisherigen Traineezeit nie Sorgen um Langeweile am Arbeitsplatz machen. 🙂
Bereits der Probearbeitstag hatte mir gezeigt: Hier ist immer was los! Schon während dieser wenigen Stunden durfte ich selbstständig bei alltäglichen Aufgaben mitarbeiten und verschiedene Teams unterstützen. Kein passives „Über die Schulter schauen“, sondern aktives Mitwirken vom ersten Moment an. Das hatte mich nur noch mehr darin bestätigt, als PR Trainee bei Flutlicht anzufangen!

Als dann der erste Arbeitstag anstand, war die Aufregung natürlich groß! Wird alles klappen? Wie werden die anderen mich als Neue aufnehmen? Was werden meine Aufgaben sein? Wird sich mein positiver Eindruck vom Probearbeiten bestätigen?
Am Abend wusste ich dann bereits mehr: Nämlich, dass meine ganzen Fragen und Bedenken komplett umsonst waren! Nicht nur mein Team, mit dem ich tagtäglich zusammenarbeite und das ich teilweise mit Fragen zu ALLEM bombardiere, hat mich super integriert. Auch die restlichen Flutlichter, mit denen ich zum Beispiel beim Kaffeeholen, Salat schneiden fürs Mittagessen, Lauftreff und Game of Thrones schauen zusammentreffe und –sitze haben mich direkt aufgenommen und es mir super leicht gemacht, mich in meinem PR-Traineeship sofort wohlzufühlen. 🙂

Erstes Event und die CeBIT mit der Kanzlerin

Nach den ersten Eingewöhnungswochen, in denen mich besonders die verschiedenen Deadlines, Calls, Memos und Reportings auf Trapp hielten, war es dann soweit: die Organisation meines ersten Events stand an. Natürlich musste ich da nicht alleine durch! Das ist ja gerade das Schöne am PR-Traineeship bei Flutlicht: Du darfst, kannst und sollst von Anfang an alles mitmachen und wirst bei sämtlichen Aufgaben miteinbezogen. Gleichzeitig weißt du aber auch immer, dass dich dein Team anleitet und unterstützt – zu jeder Zeit. Daher hat auch die Organisation der Location, des Caterings und der Hotelzimmer ohne größere Probleme geklappt und das Team – inklusive mir – hat sich auf den Weg zum Event gemacht. Vor Ort zu sein und zu sehen, was am Ende der ganzen Arbeit rauskommt, war super! Und bereits nach so kurzer Flutlichtzeit „meinen“ Kunden und Journalisten persönlich kennenzulernen ein richtiges Highlight. Es hat mir extrem geholfen, noch ein Stückchen mehr „anzukommen“ und war eine tolle Erfahrung. 🙂

PR-Traineeship Messestand Messebetreuung

Mindestens genauso spannend ging es dann mit der Planung der CeBIT in Hannover weiter, zu der sich auch unsere Kanzlerin angemeldet hat.

In den Wochen davor blieb wenig Zeit zum Durchatmen, aber mittlerweile wusste ich, was auf mich zukommt: Presse-Einladungen verschicken, Interviewtermine vereinbaren und verschieben, Journalistenbriefings erstellen, diverse Abstimmungen… Hätte mir vor einem halben Jahr jemand gesagt, dass ich 2016 die weltweit größte Messe für Informationstechnik besuche und Angela Merkel ca. 15 Meter von mir entfernt steht, hätte ich die Person wahrscheinlich ausgelacht! Aber – ein PR-Traineeship bei Flutlicht macht´s möglich…

PR-Traineeship Messe Messestand CeBIT Intel Merkel

Jetzt bin ich klüger (nicht nur in dieser Hinsicht, sondern natürlich auch was die PR Arbeit betrifft) und kann sagen: Ein Traineeship bei Flutlicht ist Vieles – vor allem aufregend, interessant und abwechslungsreich!

Ausblick

Im nächsten halben Jahr stehen noch so viele neue und erste Sachen an, dass ich mir sicher bin: Auch diese Zeit wird sich anfühlen wie ein Wimpernschlag… Da gibt es zum Beispiel noch verschiedene theoretische Schulungen, die Nachwuchsagentur, den B2Run, die IFA, den Agenturausflug und und und…

PR-Traineeship Laura Susi Flutlicht
Das Tolle dabei ist: Diese Woche gab es einen Neuzugang bei Flutlicht. Laura hat uns in der Vergangenheit schon tatkräftig als Werkstudentin unterstützt und macht damit jetzt als Trainee weiter. Ich freue mich riesig! Ab jetzt kann ich mir die Trainee-Aufgaben mit ihr teilen. 😉 Zu zweit macht sowieso alles viel mehr Spaß!

Trackbacks

  1. Willkommen @ Flutlicht, Alex - Flutlicht
  2. Welcher Job passt zu mir
  3. PR-Traumjob: Agenturkarriere oder Unternehmen? Teil1/2 - Flutlicht

Hinterlassen Sie einen Kommentar

2 × 4 =