Flutlicht News

Zu Gast in Hamburg: B2B Content Marketing einmal anders

Hamburg ist immer eine Reise wert – erst recht, wenn es um neue Erkenntnisse und innovative Wege im B2B Content Marketing geht. Wie erreichen B2B-Inhalte ihre Zielgruppen und wie gewinnen sie an Relevanz für die Entscheider? Welche Tools stehen dafür im Rahmen einer modernen 360 Grad Kommunikation zur Verfügung? Welche Rolle spielt in diesem Zusammenhang das Employee Engagement? Diesen Fragen ging der bvik im Rahmen seiner Veranstaltung „Text, Sound, Live – B2B-Kommunikation für alle Sinne“ nach. Wir waren dabei!

B2B Content Marketing, Hamburg, Hafen

Employee Engagement in Social Media

Natürlich nehmen Earned und Owned Media sowie klassisches Content Marketing innerhalb eines 360 Grad Ansatzes eine zentrale Stellung ein, um ein B2B-Unternehmen bei den Zielgruppen zu positionieren. Aber es gibt einen weiteren Faktor, der für die Außenwirkung eines Unternehmens nicht zu unterschätzen ist: die Stimmen der Mitarbeiter.

So zählt das sogenannte Employee Engagement (Deutsch: Engagement der Mitarbeiter) als Teil einer übergeordneten Employer Branding Strategie zu den weiteren wichtigen Bausteinen einer umfassenden Unternehmenskommunikation. Diesen Aspekt hat Verena Vorwald, Manager Digital Communications der Bayer AG, in ihrem kurzweiligen Impulsvortrag genauer beleuchtet und Antworten auf folgende Fragen geliefert:

  • Wie werden Mitarbeiter zu einer glaubwürdigen Stimme eines Unternehmens in Social Media?
  • Wie werden die Mitarbeiter zu dieser Aufgabe befähigt?
B2B Content Marketing, Employee Engagement, Selfie

Quelle: https://unsplash.com/photos/1-Osp6CvhXc

Warum Employee Engagement für die Reputation eines Unternehmens wichtig sein kann, fasste Vorwald folgendermaßen zusammen:

„Die Stimmen von Mitarbeitern sind glaubwürdiger und erreichen organisch mehr Menschen als die Unternehmenskanäle“.

Der Vortrag hat zudem sehr schön gezeigt, dass Employee Engagement kein Hexenwerk ist. Natürlich müssen die Mitarbeiter festen Regeln folgen. Doch den Schlüssel zum Erfolg stellt etwas dar, das im Berufsalltag wie auch im Leben generell ganz vorne stehen sollte: die Authentizität der Mitarbeiter.

Storytelling im B2B-Umfeld

Unabhängig davon, an welcher Stelle im 360 Grad Kommunikationsmix die Maßnahmen ansetzen: Die zugrundeliegenden B2B-Themen stellen sich häufig erst auf den zweiten Blick als spannend heraus – nämlich dann, wenn sie abwechslungsreich und in einer lebendig erzählten Geschichte die Aufmerksamkeit der Zielgruppen auf sich lenken. Hier liegt für Kommunikationsprofis die Herausforderung: Wie schaffe ich es, ein Sicherheitsventil in ein Produkt des Begehrens zu verwandeln?

Was bei Consumer-Themen oft auf der Hand liegt, erfordert im B2B-Bereich meist eine extra Portion Kreativität. Umso wichtiger ist es für Kommunikationsverantwortliche, nicht nur die relevanten Inhalte zu identifizieren, sondern diese auch zielgruppengerecht aufzubereiten. Die Möglichkeiten sind hier vielfältig und reichen von klassischem Text oder (Bewegt-) Bild bis hin zu Events und Audio-Formaten, um letztlich damit sogar echte Leads zu generieren.

Lesen, Fühlen und vor allem Hören

Getreu dem Veranstaltungsmotto „Text, Sound, Live – B2B-Kommunikation für alle Sinne“ fokussierte der bvik zusammen mit seinem Gastgeber dpa-Custom Content neben einer zeitgemäßen Eventkommunikation das Thema Audio-Branding.

B2B Content Marketing, Audio, Sound

Quelle: https://unsplash.com/photos/n4BDkIEls78

Wie das Motto schon verspricht, stellen nicht nur „Lesen“ und „Fühlen“ essenzielle Grundpfeiler innerhalb der Unternehmenskommunikation dar. Auch dem „Hören“ kommt eine wichtige Bedeutung zu. So erwacht eine vor einiger Zeit fast totgesagte PR-Disziplin zu neuem Leben: Audio-PR. Haben wir bereits in einem Leuchtschrift-Beitrag darüber berichtet, wie Unternehmen gezielt Hörer ansprechen sollten, ging es hier an der Alster in Sachen Audio-Branding ans Eingemachte. Dr. Cornelius Ringe und Valentin Keil von WESOUND eruierten in ihrem Workshop gemeinsam mit den Teilnehmern

  • wie sich das Potenzial eines Unternehmens für Audio-Inhalte eruieren lässt und
  • wie Firmen von diesem Format bestmöglich profitieren können.

Auf den Punkt gebracht: Das Thema Sound birgt weit mehr Potenzial als es vielleicht vielen Unternehmen bewusst ist und erweist sich als tonangebend in der modernen Markenkommunikation.

Zu guter Letzt noch ein herzliches Dankeschön an den bvik für die informative Veranstaltung rund um B2B Content Marketing und an dpa-Custom Content für die Gastfreundschaft.

 

Auch interessant:

Employer Branding im Jahr 2020: Die Zukunft beginnt jetzt

Employer Branding Strategie: So geht externe Arbeitgeberkommunikation

Arbeitgebermarke: Grundlagen des internen und externen Employer Branding

Pressekonferenzen und Digitalisierung: Mehr für alle

B2B und B2C: Wie lassen sich PR-Themen schmackhaft machen – Teil 1

B2B und B2C: Wie lassen sich PR-Themen schmackhaft machen – Teil 2

  • Share:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

fünfzehn − fünf =