Flutlicht News

Persönliche Treffen in der Pressearbeit – in oder out?

Die ersten persönlichen Meetings und Veranstaltungen finden nach langer Pandemie-Pause langsam aber sicher wieder statt. Welche Rolle spielen Meetings, Events oder Messen heute in der Pressearbeit? Die letzten eineinhalb Jahre haben gezeigt, dass Vieles auch virtuell funktioniert. Bedeutet dies langfristig das Aus für Präsenzveranstaltungen? Was sind unsere Erfahrungen?

Pressearbeit, Event, Berlin

Erstes Vor-Ort-Event seit langem

Meetings, Events, Messen – persönliche Treffen und das damit verbundene Networking spielen nach wie vor eine zentrale Rolle in der Pressearbeit. Trotz der zunehmenden Digitalisierung können und wollen wir nicht auf den Austausch und die persönlichen Beziehungen zu den Medien verzichten. Auch wir hatten inzwischen wieder das erste Pressevent mit der persönlichen Anwesenheit von Unternehmensvertreter*innen und Journalist*innen vor Ort seit langem. Zugegeben: Wir waren super glücklich, endlich mal wieder ‚in persona‘ zusammen zu sein, das Event mit einem gemeinsamen Abendessen einzuläuten und überhaupt sich ein bisschen zu fühlen wie „früher“.

Die Resonanz der Medien war anfänglich recht unterschiedlich. Die einen verhielten sich noch etwas vorsichtig und zogen den Event-Stream vom Homeoffice aus vor. Die anderen haben sich sehr über die Event-Teilnahmeoption vor Ort gefreut und begeistert zugesagt. Kurzum: Wir hatten ein erfolgreiches Event mit vielen Anwesenden live vor Ort und zusätzlichen virtuellen Teilnehmer*innen. Dies wird unserer Meinung nach die Zukunft sein.

Pressearbeit, Event, Flutlicht Team

Persönliche Treffen sind nicht out

Auch wenn virtuelle Events über Einiges hinweggeholfen haben und sicherlich auch zukünftig erhalten bleiben werden, sind persönliche Treffen nicht out. Im Gegenteil. Lässt sich doch in einem Zwiegespräch, das live stattfindet, viel leichter nicht nur die Agenda abarbeiten, sondern auch über andere Themen sprechen. Hiermit meinen wir nicht ausschließlich Small Talk. Vielmehr geht es vor allem darum, gemeinsam neue Ideen zu entwickeln, kreativ zu sein, Aufhänger für zukünftige Artikel zu erarbeiten oder sich gegenseitig den Ball zuzuspielen. Denn dafür sind Zoom- oder Teams-Treffen nur bedingt geeignet.

Die Form der persönlichen Treffen hat sich signifikant geändert – keine Frage. Und digitale Alternativen eroberten (zum Glück) den Markt, sodass die Beziehungen zu den Medien trotz der Pandemie aufrechterhalten blieben. Doch bei allen Vorteilen, die virtuelle Events bieten – wir zumindest sind happy, dass wir endlich mal wieder, mit den erforderlichen Hygienemaßnahmen, versteht sich, live und vor Ort eine Veranstaltung organisieren und begleiten durften. Und endlich mal wieder – persönlich – mit den Medienvertreter*innen sprechen und sich live sehen zu können. Ein absolutes Highlight!

Und das nächste steht auch schon vor der Tür: die IAA MOBILITY 2021.

 

  • Share:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

17 − 17 =