Leuchtschrift

LinkedIn Stories für Unternehmen – Top oder Flop?

Stories bei Facebook, Instagram oder Snapchat? Ja klar! Bei LinkedIn? Hm, eher nicht. Oder doch? Hat sich das Story-Format bei fast allen B2C Social-Media-Plattformen als Standard-Feature etabliert, ist es seit einiger Zeit auch bei dem Business-Netzwerk LinkedIn verfügbar. Doch erweist es sich für Unternehmen als sinnvoll, Stories in ihre Content Strategie aufzunehmen?

LinkedIn Stories, Mobile App

Quelle: @Photo Mix https://pixabay.com/de/photos/social-media-facebook-twitter-1795578/

Bewegtbild: Für mehr Reichweite

Videos sind in den sozialen Medien sehr beliebt: Nutzer*innen konsumieren gerne Bewegtbild, weil es ihnen anschaulich, kurz und knackig Inhalte vermittelt. Dementsprechend macht der Algorithmus Videos einer breiteren Zielgruppe zugänglich. Das gilt einerseits für längere Videos auf YouTube, andererseits aber auch für die kürzere Variante – die Stories. Auch LinkedIn ist auf den Story-Trend aufgesprungen und bietet dieses Format seit einiger Zeit an.

Was sind LinkedIn Stories?

Die Frage ist schnell beantwortet: Wie auch bei Instagram, Facebook oder Snapchat, lassen sich über die Story-Funktion bei LinkedIn kurze Videos als Story veröffentlichen. Die LinkedIn Stories

  • befinden sich oberhalb deines Feeds,
  • sind im Hochkant-Format gehalten und maximal 20 Sekunden lang,
  • lassen sich in der App aufnehmen oder aus der Galerie hochladen,
  • können aus Fotos wie auch Videos bestehen sowie optisch „gepimpt“ werden,
  • löschen sich nach 24 Stunden automatisch und
  • stehen ausschließlich über die App (nicht über die mobile Webseite oder den Desktop) zur Verfügung.

Seit diesem Jahr kannst du auch Swipe-up-Links in deinen LinkedIn Stories nutzen, um Traffic auf deine Webseite zu lenken.

LinkedIn Stories, Smartphone

Quelle: @inlytics https://unsplash.com/photos/2SE1zwzeLOs

Für persönliche Profile und Unternehmen

Ihr könnt die Stories auf eurem persönlichen LinkedIn-Profil posten sowie, wenn ihr Seiten-Admin seid, auch auf einer Unternehmensseite.

Zudem möglich:

  • andere Profile taggen
  • die Story individuell gestalten – über Sticker, Textfarbe, Schatten
  • die Stories via Direktnachricht beantworten

Klassische Consumer-Elemente wie GIFs, Musik, Zeichenstift etc. klammert das Business-Netzwerk bei seinen Stories aus. Welche Funktionen LinkedIn für die Stories in Zukunft noch parat hat, bleibt abzuwarten.

Statistiken und Ads

Um die Wirksamkeit eurer LinkedIn Stories zu monitoren, werft ihr am besten einen Blick in die Statistiken. Viel erfahrt ihr da zwar nicht, aber immerhin, wer eure Story gesehen hat und, sollten es die Privatsphäre-Einstellungen der Viewer*innen erlauben, deren Beruf und Arbeitgeber*in.

Ads gibt es für LinkedIn Stories bis dato (noch) keine, sind aber offenbar bereits in der Testphase.

Warum LinkedIn Stories?

Das Format bietet Unternehmen die Möglichkeit für einen persönlicheren, emotionaleren Austausch mit dem Netzwerk. Im Fokus bei LinkedIn Stories stehen

  • die Interaktion mit deiner Zielgruppe,
  • eine höhere Reichweite und
  • mehr Abwechslung in deinem Profil.

Sie stellen eine Ergänzung zu deinen klassischen Posts dar und helfen dabei, deinen Content zu diversifizieren und interessanter zu gestalten. Das A&O dabei – wie auf allen anderen Social-Media-Plattformen auch: Authentizität und Glaubwürdigkeit!

Welche Inhalte eignen sich für LinkedIn Stories?

Über LinkedIn Stories kannst du in erster Linie kurzlebigere, spontane Inhalte rund um deinen Job-Alltag kommunizieren. Komplexere Themen hingegen sind besser in einem Feedbeitrag, eventuell sogar in Verbindung mit einem LinkedIn Pulse Artikel, aufgehoben.

Content Tipps für deine B2B-Kommunikation

Grundsätzlich gilt: Sei kreativ! Teste, was bei deinen Followern gut ankommt und die Kommunikation anregt. Und: Vermeide Werbung! Hier findest du ein paar Tipps, welcher Content sich für Stories eignet:

  • Blick hinter die Kulissen: Insights zu Projekten, zur Produktion, zu Skizzen (sofern für die Veröffentlichung genehmigt)
  • Teaser-Pics/-Videos: Ausschnitte z.B. von neuen Produkten
  • Tipps und Tricks aus deinem Fachgebiet
  • News/Ankündigungen zu Webinaren, Konferenzen, neuen Posts etc.
  • Call-to-Action (CTA): Fordere deine Community zu Interaktion auf, etwa über eine Antwort per Direktnachricht. Oder lass dein Netzwerk zu bestimmten Themen abstimmen. Auch ein Quiz wäre denkbar.
  • Momentaufnahmen von Events, Messen – seien sie online oder (in Zukunft hoffentlich auch mal wieder) analog
LinkedIn Stories, Filming, Einblicke

Quelle: @amirhanna https://unsplash.com/photos/sweUF7FcyP4

Auch persönliche Eindrücke sind erlaubt, vor allem, wenn man sein LinkedIn Profil für das Employer Branding nutzt, zum Beispiel

  • Einblicke ins Büro bzw. Homeoffice
  • Teamaktivitäten, virtuell oder in persona – das kann „privateren“ Charakter haben, wie etwa das Feierabendbier, oder auch geschäftlicher Natur sein, z.B. Workshops, Brainstormings etc
  • Mitarbeiter-Benefits, z.B. Fitness- oder Gesundheitsangebote, Firmen-Bike etc.
  • Soziales Engagement, z.B. gemeinsam Müll sammeln

LinkedIn Stories – Must-have oder Nice-to-have?

Hat sich das Story-Format in B2C-orientierten Kanälen durchgesetzt, bleibt der Boom auf den B2B-Netzwerken bislang aus. Und dies meiner Meinung nach zurecht. Natürlich gibt es das ein oder andere Beispiel für LinkedIn Accounts mit ganz netten Stories:

LinkedIn Stories, Beispiele, Best Practises

Daher halte ich die Stories auch nicht für den kompletten Flop. Aber um ein professionelles Bild abzugeben, sind sie für einen LinkedIn Unternehmensaccount definitiv nicht zwingend notwendig. Also: eindeutig ein Nice-to-have und kein Must-have.

Unser Tipp: Einfach mal ausprobieren!

Dennoch bieten neue Features immer die Möglichkeit, mal etwas auszuprobieren, kreativ zu sein und deine Community auf eine neue Art und Weise ansprechen. In Kombination mit klassischen Posts, LinkedIn Pulse Artikeln und bezahlten Maßnahmen kannst du mit LinkedIn Stories auf deinem Unternehmensprofil zumindest für frischen Wind sorgen.

Auch interessant:

Wie Referenten von LinkedIn Stories profitieren können, erläutert Renate Eck in diesem Beitrag.

Wer sich für interessante Zahlen und Fakten sowie für eine schöne Infografik rund um Interaktionen mit Unternehmensseiten auf LinkedIn interessiert, findet bei Futurebiz einen guten Beitrag von Jan Firsching.

LinkedIn Events: Virtuelle Live-Veranstaltungen erstellen

B2B Lead Generierung über Content Marketing bei LinkedIn

Tipps für LinkedIn Message Ads – mehr Leads, Conversations und Visits

  • Share:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

4 × 4 =