Leuchtschrift

Testsampling als wichtiger Bestandteil der Produktkommunikation

Testsampling ist ein zentraler Aspekt innerhalb der Produktkommunikation für Unternehmen aus dem IT-Bereich: der Versand von Testmustern an relevante Medienvertreter inklusive Testbetreuung und Monitoring im Anschluss. Aber was steckt genau hinter diesem Begriff? Wie funktioniert Testsampling und was gilt es dabei zu beachten? 

Testsampling

Testsampling – was ist das?

Testampling, Testgeräte, Leihgaben: Unterschiedliche Begriffe, eine Bedeutung: Medienvertreter, seien es klassische Redakteure, Instagrammer, YouTuber oder Blogger sowie manchmal auch interessierte Leser erhalten die Möglichkeit, sich neue und aktuelle Produkte für eine gewisse Zeit auszuleihen und sie auf Herz und Nieren zu testen. Dabei steht es ihnen frei, das Produkt in einem Einzeltest oder in einem Vergleichstest (mit Produkten unterschiedlicher Hersteller) auf die Probe zu stellen. Im Anschluss an diese Belastungsprobe wird ein Testbericht verfasst und veröffentlicht. In diesem stellen die Tester ihren Lesern die Leistungen, Funktionen und Ergebnisse vor und benoten oder bewerten das Produkt.

Produkttests: Effektive PR-Maßnahme

Warum ist das Testsampling in der Kommunikation wichtig? Einfache Antwort: Weil es sich lohnt! Und zwar sowohl für den Hersteller, als auch für die Medien und für den Endkunden. Hersteller greifen zu dieser Maßnahme, um das neue Produkt nicht nur über die klassischen (bezahlten) Werbekanäle bekannt zu machen, sondern gleichzeitig seine Leistung objektiv und unter einen nicht bezahlten Beweis zu stellen. Hierfür sind objektive Testberichte das richtige Mittel und damit das Testsampling eine wichtige und gleichzeitig effektive Kommunikationsmaßnahme. Der Nutzen von Testberichten wiederum ist vielfältig:

  • Vertriebsunterstützung: Testberichte ermöglichen dem Hersteller neben der Präsentation des neuen Produktes auch, seine Wettbewerbsfähigkeit auf dem Markt aufzuzeigen, die Sichtbarkeit der Marke in den Medien zu erhöhen und gleichzeitig potenzielle Käufer anzusprechen. Damit dient das Testsampling neben der Kommunikation auch als Vertriebsunterstützung.
  • Relevanter Content für die Leser: Auch die Redaktionen profitieren von Testsampling. Sie haben so die Möglichkeit, ihren Lesern relevanten Content zu präsentieren und zu zeigen, was der neueste Stand der Technik ist. Zudem hat nicht jede Redaktion die finanziellen und logistischen Mittel, sich sämtliche neue Geräte zu kaufen und zu lagern. In diesem Fall fragen sie bei den entsprechenden Kommunikationsabteilungen oder -agenturen an und bitten um ein Testsample.
  • Nützliche Tipps für den potenziellen Käufer: Der Leser, ein potenzieller Käufer, wiederum profitiert von einer objektiven Berichterstattung und einer maßgeblichen Hilfe bei der Produktwahl. Wer googelt nicht erst einmal Testergebnisse, bevor er sich eine neue Waschmaschine, Kamera oder einen neuen Rechner zulegt.

Testsampling Geräte Verfügbarkeit Shopping-Center

Testsampling in der Praxis: 5 Schritte

Wie sieht das Testsampling in der Praxis aus? Grundsätzlich erfolgt der Versand von Testgeräten durch die PR-Abteilung im Unternehmen oder durch die zuständige Kommunikationsagentur. Das Prozedere funktioniert folgendermaßen:

  • Schritt 1: Der Tester fragt an; oder der PR Mann bietet proaktiv ein Gerät zum Test an.
  • Schritt 2: Im Vorfeld des Tests muss überprüft werden, um was für einen Test es sich handelt: Einzel- oder Vergleichstest, Testkriterien, wie sieht das Testumfeld aus.
  • Schritt 3: Sind die Rahmendaten geklärt, geht das Testgerät zum Tester – in der Regel für eine Leihdauer von durchschnittlich zwei Wochen. Eine Ausnahme sind Dauerleihgaben; das heißt, das Testgerät verbleibt (in seltenen Fällen) beim Tester. Ob das möglich ist, hängt vom Hersteller und vom Gerät ab.
  • Schritt 4: Betreuung des Tests; hier sind die PR Leute gefragt zu verfolgen, ob der Test klappt, ob der Redakteur vielleicht noch Fragen hat oder ob zum Beispiel Unregelmäßigkeiten auftreten. In jedem Falle ist es wichtig, dem Tester zu helfen und ggf. die passenden Kontakte, zum Beispiel aus dem Produktmanagement, zu vermitteln.
  • Schritt 5: Monitoring; ist der Test beendet, gilt es den Testbericht abzuwarten und zu monitoren, ob und wann er erscheint. Manchmal sind die Tester auch so nett und senden von selbst den entsprechenden Link zu.

Verantwortung: Testgeräte sind wertvolles Gut

Darüber hinaus ist Verantwortung ein essenzielles Thema beim Testsampling. Denn Testgeräte sind in zweierlei Hinsicht ein wertvolles Gut. Zum einen ist das Testsampling für alle Beteiligten eine sensible Angelegenheit, weil ein Test über Gedeih und Verderb eines Produkts entscheiden kann. Das Testsampling zu handeln, ist damit eine große Verantwortung hinsichtlich des Verkaufspotenzials eines Produkts. Daher ist es so wichtig, den Test professionell, wie weiter oben beschrieben, zu organisieren. Zudem stellen Testgeräte auch einen materiellen Wert dar, mit dem verantwortungsvoll umgegangen muss. Dementsprechend gilt es, vorsichtig mit den Testgeräten umzugehen, sie für den Versand entsprechend des Werts zu versichern und immer genau im Blick zu haben, am besten über eine Datenbank, wo sich welches Gerät befindet, ob das Gerät auch rechtzeitig wieder zurückkommt und nicht in den Tiefen der Testlabors verschwindet.

Testsampling Medienarbeit Paket

Checkliste – habe ich alles beachtet?

Zum Abschluss geben wir Euch noch eine Checkliste an die Hand mit allen Punkten, die es beim Testsampling grundsätzlich zu beachten gilt.

  • Welche Geräte stehen zur Verfügung und wieviele?
  • Sind es auch Geräte, die im Handel erhältlich sind? Das ist essenziell.
  • Sind Bildmaterial, Pressemeldung und Datenblätter des Produkts vorhanden?
  • Gibt es Tutorials, Guides und Bewegtbildmaterial?
  • Was ist die passende Leihdauer? Kommt eine Dauerleihstellung in Frage?
  • Wie wird der Versand abgewickelt? Gehen die Geräte vom Hersteller oder von der Agentur aus zum Tester? Welcher Kurierdienst wird beauftragt?
  • Ist geklärt, wer die Versandkosten trägt? In der Regel zahlt der Hersteller den Hin- und der Tester den Rückversand
  • Ist für die Versicherung der Testgeräte gesorgt?
  • Wer ist bei technischen Rückfragen auf Kundenseite zuständig?

Damit seid Ihr auf der sicheren Seite und das Testsampling wird professionell abgewickelt. Wer in diesem Zusammenhang etwas loswerden möchte, darf auch gerne direkt hier kommentieren. Wir freuen uns auf Euren Input!

 

Trackbacks

  1. PR Tipps für Start-ups und Gründer – Teil 2 - Flutlicht
  2. Checkliste Redaktionstour - Flutlicht
  3. Content Promotion Services - wie funktioniert das eigentlich? - Flutlicht

Hinterlassen Sie einen Kommentar

2 × 5 =