Leuchtschrift

Pinterest Marketing: Für Technologieunternehmen relevant oder nicht?

Mal Hand aufs Herz: Nutzt ihr Pinterest im Rahmen eurer Marketing- und Kommunikationsstrategie? Oder habt ihr zumindest einmal daran gedacht? Die meisten von euch wahrscheinlich nicht. Was auch verständlich ist. Denn Pinterest ist eher für Mode, Rezepte, Fitness, Beauty oder DIY bekannt als für Technologiethemen. Aber: Pinterest wird diesbezüglich, manchmal zu Unrecht, unterschätzt. Denn unter bestimmten Voraussetzungen kann Pinterest Marketing durchaus auch für Technologieunternehmen interessant sein, um die Reichweite zu erhöhen und die Sichtbarkeit zu steigern.

Pinterest Marketing, Pinterest Logo

Quelle: @solomin_d https://unsplash.com/photos/UKAViH-hFMk

1. Pinterest Nutzerzahlen

Zunächst ein paar Fakten. Vor 22 Jahren gestartet, verzeichnet Pinterest weltweit heute 433 Millionen aktive Nutzer*innen. In Deutschland sind es 16 Millionen. Giganten wie Facebook (2,9 Milliarden weltweit, 47 Millionen in Deutschland) oder Instagram (1,5 Milliarden weltweit, 32 Millionen in Deutschland) lassen das Netzwerk freilich weit hinter sich. Überraschende Erkenntnisse allerdings ergeben sich aus dem Vergleich mit diesen Userzahlen:

Denn Pinterest hat Twitter und Snapchat bereits den Rang abgelaufen. Auch vor den LinkedIn DACH Zahlen muss sich das Netzwerk nicht verstecken.

Pinterest Marketing, Social Media User

Quelle: @stereophototyp https://unsplash.com/photos/6lcT2kRPvnI

2. Welche Vorteile bietet Pinterest für Unternehmen?

Pinterest bietet einen ganz entscheidenden Vorteil: Traffic! Denn jeder Pin verlinkt auf eine Webseite, einen Blog oder einen Online-Shop. Auch interessant: Pinterest hält nach Facebook den zweithöchsten Marktanteil an Page-Views. Und Instagram zum Beispiel ermöglicht organische Verlinkungen nur bei Accounts ab 10.000 Followern. Weitere Vorteile:

  • Du erhöhst deine organische Reichweite – unter der Voraussetzung der SEO-Optimierung deiner Pins.
  • Pins erscheinen auch in der Google Bildersuche.
  • Relevante Pins werden Nutzer*innen auch noch lange nach der eigentlichen Veröffentlichung in den Suchergebnissen angezeigt – bis zu 3,5 Monate (zum Vergleich: Bei Instagram sind es lediglich 19 Stunden).

3. Welche Zielgruppen erreicht ihr auf Pinterest?

Grundsätzlich ist wichtig zu wissen: Im Vordergrund steht bei Pinterest nicht unbedingt die Kommunikation mit anderen Usern. Vielmehr bietet die Plattform vor allem Inspirationen für interessante Produkte. Das Kaufinteresse der Pinterest User ist relativ hoch: 90 % von ihnen treffen auf Pinterest Kaufentscheidungen. Wer sind diese User und was sind die beliebtesten Themen?

Daran sieht man: Pinterest bietet Potenzial für interessante Marketing-Möglichkeiten. Aber gilt das auch für Technologieunternehmen?

Pinterest Marketing, Zielgruppen

Quelle: @macroman https://unsplash.com/photos/DX3_dXuHVl8

4. Wie könnt ihr Pinterest für euer Tech-Unternehmen nutzen?

Pinterest als ergänzender Kanal zum Kommunikationsmix kann auch für Tech-Unternehmen (vor allem B2C, aber auch B2B) interessant sein, um die Reichweite und Sichtbarkeit zu verbessern sowie um Kaufinteresse bei eurer Zielgruppe zu wecken – unter folgenden Voraussetzungen:

  • Die Themen lassen sich visuell attraktiv
  • Euer Content muss Relevanz für die Zielgruppe haben. Deshalb ist es wichtig, eine Verbindung deines Tech-Themas zu einem der beliebtesten Themen auf Pinterest zu kreieren.
  • Stellt relevante Inhalte auf eurem Blog oder eurer Webseite bereit, auf die ihr mit eurem Pin verlinken könnt.
  • Für den gewünschten Erfolg benötigt ihr eine zielgerichtete Pinterest-Strategie, die in eure übergeordnete Kommunikationsstrategie eingebettet ist.
  • Auch Pinterest Content muss SEO-optimiert sein, um erfolgreich bei Google zu ranken.
  • Nutzt deshalb die passenden Keywords und beschreibt die Pins entsprechend.
  • Integriert Call-to-Actions (CTA). Aber: Achtet darauf, dass der Pin nicht zu lang wird, damit man ihn auch mobil lesen kann.
  • Verwendet Infografiken, denn sie funktionieren sehr gut auf Pinterest.

Technisch gibt es auch ein paar Dinge zu beachten:

  • Fügt eurer Webseite oder eurem Blog einen „Pin-it“ Button hinzu, damit sich der Inhalt auf Pinterest teilen lässt.
  • Macht von Rich Pins Darüber stellt ihr Usern relevante Infos zu deren Pins bereit.
  • Steigert den Bekanntheitsgrad zusätzlich, indem ihr Werbung schaltet.
  • Achtet auf hochwertige Bilder und die richtigen Bildgrößen.
Pinterest Marketing, Unternehmen, Technologieunternehmen

Quelle: @flo_ https://unsplash.com/photos/FyD3OWBuXnY

5. Beispiele für erfolgreiche Unternehmensaccounts auf Pinterest

Welche Unternehmen aus dem Technologiesektor kommunizieren bereits erfolgreich auf Pinterest? Wir haben uns auf der Plattform umgeschaut und sind dabei auf folgende Tech-, aber auch Automotive- und Versicherungs-Accounts gestoßen, die es wert sind, einen genaueren Blick darauf zu werfen und sich davon inspirieren zu lassen.

6. Fazit

Visuelles Marketing, sei es mit Bildern oder Videos, spielt eine zunehmend wichtige Rolle in der Tech-Kommunikation. Hinsichtlich der Integration von Pinterest in euren Kommunikations- und Marketing-Mix ist unser Fazit: Die Plattform kann definitiv auch für Technologieunternehmen relevant sein und eure Social-Media-Präsenz um eine effektive Plattform ergänzen – mit dem Ziel, Traffic, Reichweite und Sichtbarkeit zu erhöhen sowie das Kaufinteresse eurer Zielgruppe zu wecken. Unter den richtigen Voraussetzungen.

Folgende Artikel liefern weitere interessante Details rund um Pinterest Marketing für Unternehmen:

Pinterest Business-Profil einrichten

Das Potenzial von Pinterest in der B2B-Kommunikation

How to use Pinterest for Business

Pinterest für Unternehmen

Ihr habt eigene Erfahrungen mit Pinterest Marketing in der Kommunikation von Technologieunternehmen gemacht? Teilt sie gerne mit uns in den Kommentaren.

  • Share:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

9 − acht =