Leuchtschrift

Infografik: 5 Tipps für junge PR-Profis

Fähigkeiten, die ein junger PR-Profi haben sollte, gibt es viele. Führt man sich das besondere Anforderungsprofil im Kommunikationsumfeld vor Augen, so ergibt sich ein breites Feld an Kompetenzen und Fertigkeiten: Natürlich lohnt es sich zudem, eine Reihe klassischer Soft Skills im Gepäck zu haben. Im Folgenden findest du 5 Tipps für junge PR-Profis auf einen Infografik-Blick.

PR-Einsteiger PR-Profis Tipps

PR-Profis im Team: Gemeinsam stark

Immer von Vorteil sind beispielsweise klassische Skills wie eine gewisse Stressresistenz, eine erhöhte Auffassungsgabe oder gute Multitasking-Fähigkeiten. Obwohl ich nach drei Jahren im Agentur- und PR-Umfeld auch sagen kann: Keine Panik – du entwickelst dich weiter und wirst an vielen Stellen besser!

Vor allem aber bist du nie alleine. In einem super Team lässt sich der manchmal nicht vermeidbare Stress auch sehr viel besser meistern. Angst haben muss also niemand, der sich für einen Kommunikationsberuf interessiert und dort Fuß fassen möchte. Ganz im Gegenteil – das Lernspektrum ist groß und bringt dich auch in vielen anderen Bereichen Deines Lebens weiter.

Wie finden sich junge PR-Profis in der PR-Welt zurecht?

Die Fragen, die sich allerdings jeder irgendwann stellen sollte:

  • Was macht im Tätigkeitsfeld PR den gewissen Unterschied aus?
  • Welche Kompetenzen sollte ich mir aneignen?

Hierbei soll dir folgende Infografik helfen. Sie beinhaltet 5 Tipps, die dich in der Welt der PR weiterbringen werden. 5 Felder, die dich – abgesehen von deinen Soft Skills und der notwendigen fachlichen Expertise für dein Thema – befähigen, für deine Kunden oder dein Unternehmen die beste PR-Arbeit leisten zu können:

PR Profis Tipps Infografik

Falls du der Meinung bist, diese Tipps können auch anderen jungen PR Profis weiterhelfen, dann freuen wir uns natürlich, wenn du die Infografik auf deinen Kanälen teilst.
Übrigens: Wenn du gerade den Einstieg in einen Kommunikationsberuf planst, dich aber fragst, was es bei deiner Bewerbung noch so zu beachten gibt: Tipps zur perfekten Bewerbung gibt es hier!
Und auch wenn mal gerade keine Stelle zu besetzen ist – eine Initiativbewerbung auf einen Job bei Flutlicht als Einsteiger oder Profi geht immer 😉

3 Comments

  1. Sehr schön, die wichtigsten Punkte sind hier auf jeden Fall genannt. Vielleicht kann man noch ergänzen WIE wichtig auch gute Kontakte sind. Wer menschenscheu ist, der ist sicherlich in einem anderen Beruf besser aufgehoben 🙂

  2. Hi Verena, die guten Kontakte fallen hier so indirekt mit in den Punkt sich mit seiner Medienlandschaft „anfreunden“ ;). Aber natürlich ist es ein extrem wichtiger Faktor, der meiner Meinung nach aber auch von selbst kommt, wenn man den Beruf gerne macht! Kann man aber auch gezielt vorantreiben – keine Frage. Viele Grüße nach Köln!

Trackbacks

  1. Welcher Job passt zu mir

Hinterlassen Sie einen Kommentar

8 − sechs =