Leuchtschrift

Gute PR Fotos – leichter gesagt als getan, Teil 1

Fotos, sei es von Veranstaltungen, Produkten oder Mitarbeitern, sind ein nicht ganz triviales Thema in der Kommunikation. Häufig driften die Meinungen zu „was ist ein gutes und vor allem schönes Foto“ deutlich auseinander: Zum Teil ist die Beurteilung eines Bildes sicherlich Geschmacksache, zum Teil lassen sich gute PR Fotos aber auch objektiv anhand fester Qualitätskriterien ausmachen. Fakt ist: in der Kommunikation besteht häufig Bedarf an PR Fotos und um diese so perfekt wie möglich zu gestalten, sollten einige essenzielle Punkte beachtet werden. Worauf es dabei ankommt, lest Ihr im Folgenden.

PR Fotos Intel Messestand

Woran erkennt man gute PR Fotos?

Hier gehen die Meinungen häufig auseinander, weil die Vorliebe für PR Bilder häufig tatsächlich Geschmacksache sind. Allerdings gibt es auch einige Kriterien für gelungene PR Fotos, die man bei der Beurteilung von Bildern beachten sollte. Dabei kommt es auf folgende Punkte an:

  • Generell: Ist das Foto scharf und sind alle wichtigen Inhalte zu sehen, auf die es ankommt? Zudem sollte es nicht spiegeln und störende Reflexionen gilt es ebenfalls zu vermeiden.
  • Produktbilder: Ist das Produkt gut zu sehen? Möglicherweise bieten sich mehrere PR Fotos aus verschiedenen Perspektiven an. Ist das Firmenlogo mit abgelichtet? Dies ist ein Muss. Ist der Hintergrund klar und nicht zu unruhig?
  • Events/Messen: Sind alle wichtigen Firmenvertreter auf den PR Fotos zu sehen? Bei Präsentationen auf der Bühne oder auch bei Messeständen sollte das Firmenlogo stets auf dem Bild sichtbar sein. Bei Vorträgen bietet es sich immer an, den Sprecher in aktiven Posen zu fotografieren – zum Beispiel mit Gestik der Hände. Der Klassiker mit den Händen in den Hosentaschen ist zu statisch. Darüber hinaus ist auch immer ein Gruppenbild aller Akteure der Präsentation schön – auch hier mit Logo im Hintergrund. Werden Produkte ausgestellt, so ist es wichtig zu prüfen, ob tatsächlich alle Produkte fotografiert sind oder eines ewa fehlt. Ist Publikum vor Ort, so zeichnet sich ein gutes Foto auch dadurch aus, dass keine leeren Stuhlreihen zu sehen sind, dass bei Demos nicht nur eine Person zusieht sondern am besten eine Menschentraube. Zudem ist es immer ein gutes Bild, wenn bei Aktivitäten auf der Bühne zum Beispiel Fotografen oder Kamerateams vor der Bühne knien und die Neuigkeiten festhalten.

Basis: Professioneller Fotograf

Grundvoraussetzung für gelungene Fotos ist ein professioneller Fotograf. Er sollte nicht nur technisch gute Fotos schießen, sondern auch ein sympathisches und gleichzeitig dezentes Auftreten haben. Häufig ist auch Diskretion gefragt – wenn es zum Beispiel um Prominenz oder wichtige Firmenvertreter auf Management-Level geht. Manchmal ist aber auch ein ordentliches und zugleich charmantes Selbstbewusstsein wichtig, um beispielsweise Mitarbeiter auf ihrem Messestand vor die Kamera zu bekommen – nicht jeder wird gerne fotografiert.

Wer keinen Fotografen seines Vertrauens hat, sollte sich anhand folgender Punkte auf die Suche begeben:

  • Wer über Google sucht, grenzt am besten die Suchergebnisse anhand der jeweiligen Referenzen ein. Wir empfehlen, nicht blind einen Fotografen auszuwählen, nur weil er vielleicht in der Nähe ansässig ist, sondern genau zu sondieren und zudem auf Empfehlungen zu setzen.
  • Bei Empfehlungen: Grundsätzlich sind Empfehlungen ein guter Weg. Aber: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Überzeugt Euch auch anhand der Referenzen und exemplarischer PR Fotos davon, dass der Fotograf der Richtige ist. Ein Fotograf, der tolle Landschaften fotografiert, muss nicht zwangsweise auch ein Talent für Produktfotos haben.
  • Checke bei PR Fotos, die gefallen, wer die Bilder geschossen hat. Vielleicht wäre das ein geeigneter Fotograf auch für den aktuell gefragten Zweck.
  • Nicht verzagen, falls der perfekte Fotograf nicht ortsansässig ist. Hier sollte die Qualität der PR Bilder höchste Priorität haben und nicht zwangsweise die Reisekosten.
  • Fragt uns! 🙂 Wir arbeiten mit professionellen, langjährig erfahrenen und sympathischen Fotografen zusammen.

PR Fotos Intel Experience Session PK Pressekonferenz

Wer billig kauft, kauft zweimal

Dies gilt vom Regal über die Wandfarbe bis hin zu PR Fotos. Natürlich muss der Fotograf im vorhandenen Budget liegen. Allerdings sollte dieses auch realistisch kalkuliert werden. Ein gängiger Tagessatz eines sehr guten Fotografen liegt bei +/- 1.500 Euro. Welche Kosten generell anfallen und bei einem Fotografen angefragt werden sollten, sind folgende:

  • Tagessatz / Honorar
  • Bearbeitung der Fotos, Aufbereitung, Retusche
  • Nutzungsrechte – diese können zwischen Deutschland-, DACH- oder weltweit vielfältig variieren. Ebenso können diese zeitlich begrenzt oder unbegrenzt wirksam sein.
  • Auslagen, Reisekosten

Ist ein Fotograf gefunden und steht das Fotoshooting vor der Tür, gilt es, im Vorfeld dafür zu sorgen, dass beim Shooting selbst keine Fragen offen bleiben. Diesem Punkt widmen wir uns in Teil 2 der Blogpost-Serie zum Thema Fotos. Mehr zu Personality Fotos wird es dann dritten Teil geben.

Habt Ihr noch weitere Anmerkungen oder Ergänzungen? Wir freuen uns über Eure Kommentare!

 

Trackbacks

  1. Gute PR Fotos - leichter gesagt als getan, Teil 2 - Flutlicht

Hinterlassen Sie einen Kommentar

5 + 10 =