Leuchtschrift

Internationale PR: Eine holländische PR Woche

Wie der Arbeitsalltag in großen Tech- und Channel-Redaktionen aussieht, konnten einige Flutlichter bereits bei der CRN, der c’t oder bei golem erleben. Im Rahmen unseres PR-Trainee Austauschs habe ich mir die Frage gestellt: Wie geht eigentlich internationale PR und wie arbeiten andere Kommunikationsagenturen? Die Kollegen unserer niederländischen Partneragentur Bex*communicatie haben mich in Amsterdam und Eindhoven bei der Suche nach Antworten unterstützt. Außerdem konnte ich auf der Integrated Systems Europe (ISE) spannende Neuheiten aus dem AV-Sektor bestaunen.

Internationale PR Bex Headquarter

Sturmböen mit bis zu 130 km/h, Regenschauer und Temperaturen um den Gefrierpunkt – die Niederlande zeigen sich nicht gerade von ihrer gastfreundlichsten Seite, als mein Flieger am Montagabend in Schiphol landet. Schuld daran ist Sturmtief „Susanne“, das Amsterdam leider auch in den kommenden Tagen fest im Griff behalten wird. Zum Glück sind die Einheimischen umso herzlicher und lassen mich das schlechte Wetter mit ihrer offenen, unkomplizierten Art schon nach kurzer Zeit vergessen.

Meine internationale PR Woche in Holland beginnt mit einem Besuch auf der Integrated Systems Europe (ISE), Europas bedeutendster Messe für AV-Technik, Digital Signage und Heimautomatisierung. Namhafte Hersteller, darunter unsere Kunden BenQ und Toshiba, präsentieren hier ihre aktuellen Technologie-Highlights. Den insgesamt 65.000 Besuchern wird an vier Messetagen so Einiges geboten: Angefangen bei Drohnen, die in der so genannten „Drone Area“ über die Köpfe der Besucher hinweg schwirren, über Roboter und Smart Home Anwendungen bis hin zu innovativen Virtual Reality Szenarios.

Internationale PR Amsterdam Holland

Deutschland vs. Holland – ein Klassiker

Pressetexte erstellen, Content Strategien aufsetzen, Social-Media-Auftritte organisieren, Teststellungen managen, Konzepte entwerfen, Mediatrainings, für die es sogar einen eigenen Trainingsraum in der Agentur gibt, und nicht zuletzt das direkte Gespräch mit den Medien pflegen – die Aufgabenbereiche in Kommunikationsagenturen wie Flutlicht und Bex*communicatie sind vielfältig. Und gar nicht mal so unterschiedlich, wie ich während meines PR Austauschs feststellen konnte. Frei nach dem holländischen Sprichwort Vele handen maken licht werk (zu Deutsch „Viele Hände erleichtern die Arbeit“) schreibt man Teamwork auch in unserer Partneragentur groß: So bietet beispielsweise die agentureigene Kantine beim gemeinsamen Mittagessen die perfekte Plattform für einen regen Informationsaustausch – sowohl über berufliche als auch über private Themen.

Internationale PR Bex Mediatraining

Gilt auch für internationale PR: Stay relevant!

Auf die Frage, was ihrer Meinung nach die größte Herausforderung im Arbeitsalltag einer Kommunikationsagentur sei, antworten meine neuen PR Kollegen einstimmig: Stay relevant! In einer Zeit, in der die Konkurrenz immer zahlreicher wird und nahezu jeder von sich behauptet, schreiben zu können, müssen Agenturen unter Beweis stellen, weit mehr auf dem Kasten haben, als nur Pressetexte zu schreiben. Insbesondere die engen Kontakte zu Medien und Verlagen zeichnet eine gute Agentur aus – darin sind sich meine holländischen und deutschen Kollegen zu 100 Prozent einig.

Internationale PR Bex Flutlicht

Tot binnenkort, Bex!

Mein Fazit: Die PR Woche in Amsterdam war stürmisch – nicht nur dank „Susanne“, sondern auch aufgrund all der neuen Eindrücke, die ich in Amsterdam und Eindhoven sammeln konnte. Ich möchte mich bei den Organisatoren von Flutlicht und Bex sowie den netten Kollegen vor Ort bedanken, die sich die Zeit genommen haben, mir das holländische Agenturleben näherzubringen. Wir bei Flutlicht würden uns freuen, vielleicht bald einen Trainee von Bex bei uns begrüßen zu dürfen. Bis dahin sage ich: Tot binnenkort, Bex, bis bald!

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

3 × vier =