Leuchtschrift

Die Embedded-Welt blickt nach… Nürnberg!

Wer mit Begriffen wie CAN-Controller, ZigBee-ICs, JTAG-Tool oder Debugger etwas anfangen kann, der ist schon mittendrin in der wunderbaren Welt der eingebetteten Systeme. Von 25. -27. Februar schaut die Industrie weltweit einmal mehr nach Nürnberg, wenn die Embedded World Exhibition & Conference ihre Pforten öffnet.

Intel_Embed_manufacturing_CMYK

Während andere Messeplattformen im Technologiesegment mit schwindenden Besucherzahlen kämpfen und mühsam nach einer neuen Identität suchen, schreibt die Embedded World Exhibition & Conference ihre eigene Erfolgsgeschichte fort. Im vergangenen Jahr begrüßte die Messe so viele Besucher wie nie zuvor. Und die Branche selbst wird immer spannender.

Logo Embedded World Exhibition & Conference

Endgültig in den Blickpunkt einer größeren Öffentlichkeit rücken Embedded Systeme nun mit dem Trendthema Internet der Dinge! Marktforscher prognostizieren, dass 2020 bis zu 30 Milliarden Geräte über das Internet verbunden sein werden, die überwiegende Mehrheit davon Produkte aus allen erdenklichen Lebensbereichen direkt von Maschine zu Maschine ganz ohne menschliches Zutun.

Eingebettete Systeme fristeten lange ein Schattendasein, da sie ihre Aufgaben weitestgehend unsichtbar für den Benutzer verrichten. Dabei trifft man sie in so gut wie allen Lebensbereichen an – in der Medizintechnik genauso wie in Waschmaschinen, Kühlschränken, Fernsehern, Routern, Mobiltelefonen oder Kraftfahrzeugen und Flugzeugen. Zudem sind sie unverzichtbarer Bestandteil in der Automatisierung, Produktion oder dem Handel.

Quelle: Intel

Da eingebettete Systeme zumeist in ihrem ganz eigenen Kosmos funktionieren, der nichts mit der herkömmlichen IT-Welt zu tun hat (proprietäre Systeme), sind Entwicklungszyklen vergleichsweise langsam und teuer. Dafür stehen Echtzeit-Funktionalität und extrem niedriger Energieverbrauch ganz oben auf der Anforderungsliste. Doch seit einiger Zeit steht diese Ordnung nun im Wandel und getrieben von IT Konzernen wie Intel kommen immer mehr integrierte Plattformen mit offenen Standards auf den Markt, die flexibler und (kosten)effizienter sind.

Für uns als Kommunikationsexperten im Technologie Segment ist die Embedded World mittlerweile ein ebenso fester Bestandteil im PR Jahreskalender geworden wie eine IFA oder CeBIT. Wer neugierig geworden sein sollte: Auf der Embedded World präsentieren rund 900 Aussteller aus aller Welt Lösungen aus allen Bereichen der Embedded-Technologien, von Bauelementen, Modulen und Komplettsystemen über Betriebssysteme und Software, Hard- und Softwaretools bis hin zu Dienstleistungen. Tickets gibt es hier.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

drei × 4 =