Leuchtschrift

Meine ersten 3 Trainee Monate bei Flutlicht

„Raus aus dem Studentenleben, hinein in den Berufsalltag“ – genau das war mein Gedanke nach 3 ½ Jahren Studium. Von Alltag kann hier jedoch nicht die Rede sein, aber fangen wir von vorne an:
Frisch aus der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt entlassen, habe ich mich für ein Agentur Traineeship bei Flutlicht in Nürnberg entschieden. Fast 3 Monate ist es nun her, seitdem ich sprichwörtlich „ins Flutlicht“ gerückt bin. Und ich kann euch sagen: Die „Schonfrist“ ist vorbei! Oder gab es überhaupt eine?!?

Am eigenen Leib durfte ich erfahren, dass man hier direkt einsteigt. Bereits am zweiten Tag standen Organisationsarbeiten eines Events in Dublin auf dem Plan. Kaum habe ich erfahren, in welchem Kundenteam ich arbeiten darf, ging es auch schon los mit Journalistenkontakten, Flugbuchungen, Budgetabsprachen – und nebenbei eine Masse an Informationen, die in meinem Kopf umherflogen. Eigentlich hatte ich mir die erste Woche so ausgemalt: Info-Sheets über unsere Kunden lesen, Internetrecherchen, Zeitschriften durchblättern, etc. Das Bild hat sich jedoch schnell gedreht, denn bei Flutlicht ist man sofort mittendrin.
So war es dann auch nicht verwunderlich, dass ich gleich in die Vorbereitungen des nächsten Events einsteigen durfte: Eine Pressetour mit Produktlaunch. Genauso spannend wie es sich anhörte, war es auch, denn ich durfte nicht nur Organisieren, sondern auch live dabei sein. So reiste ich also, zusammen mit meinen Kollegen Andi und Sabine, schon in der dritten Arbeitswoche zu meinem ersten Einsatz nach München.

Kristina

Auch für die Sicherheit wird bei Flutlicht gesorgt: An zwei Nachmittagen besuchten uns Vertreter der Johanniter, um uns in Sachen „Erste-Hilfe“ fit zu machen. Auffrischung in Sachen Notfallhilfe bei Büro- und Autounfällen, Erstversorgung, stabile Seitenlage sowie Mund-zu-Mund Beatmung standen auf dem Stundenplan – gemischt mit jeder Menge Spaß und Trockenübungen. Eins ist klar: Langweilig wird es hier nicht.

Kristina

Nun steht auch schon Weihnachten vor der Tür und auch hier in der Agentur kommt langsam Weihnachtsstimmung auf: Vom Dekorieren unserer Büroräume über den Einkauf der Weihnachtsgeschenke bis zum Verfassen der Weihnachtsgrüße. Außerdem ist seit dem 1. Dezember unser Agentur-Adventskalender ‘on‘ Facebook und auch die berühmt-berüchtigte Flutlicht Weihnachtsfeier hinterließ einen im wahrsten Sinne des Wortes feurigen Eindruck.

 

Kristina

Die ersten drei Monate Wochen vergingen also wie im Flug. Als Trainee und PR-Neuling habe ich noch viel zu lernen. Von der Theorie zur Praxis; vom alten Hochschulhörsaal an den modernen Arbeitsplatz – durch Schulungen, Trainings, intensives Coaching und jeder Menge netter Kollegen, die meine vielen Fragen immer gerne beantworten, bin ich zuversichtlich, dass ich nach meinem Trainee-Jahr für die Aufgaben als PR-Assistenz optimal gewappnet sein werde.

Kristina

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

9 − 6 =