Leuchtschrift

Gamescom 2011: Festival der Spiele

Wegen Überfüllung kein Einlass mehr  – das waren die News des Samstags für die koelnmesse! Wovon andere Messeveranstalter nicht einmal zu träumen wagen, wurde bei der Gamescom 2011 Wirklichkeit! 275.000 Besucher drängten sich in diesem Jahr in den Hallen, die das Flair eines Festivals hatten:  Sneakers statt Stilettos, Jeans statt Kostüm oder Anzug und eine ohrenbetäubende Geräuschkulisse. Seit 2009 verwandelt sich die koelnmesse an fünf Tagen im August in das Eldorado für Zocker, an dem kein Gaming-Fan vorbeikommt.

275.000 Besucher quetschten sich in diesem Jahr durch die Hallen der Gamescom.

 

In diesem Jahr präsentierten sich auf der weltgrößten Messe für interaktive Unterhaltungselektronik rund 550 Hard- und Software-Hersteller aus der ganzen Welt. Alle, die im Gaming-Bereich Rang und Namen haben, waren mit von der Partie und zeigten auf beeindruckenden Ständen ihre neuesten Games oder Spiele-Hardware. Während in den öffentlichen Hallen, durch die man sich mit Tausenden von Gaming-Freaks quetschte, nach wie vor PC- Spiele wie Battlefield 3, GuildWars 2, WoW oder Need for Speed: The Run im Vordergrund standen, machten sich in der Business-Area in Halle 4 und 5 vor allem die Hersteller von Casual und Mobile Games verstärkt einen Namen wie beispielsweise Fishlabs oder Digital Chocolate.

Dennoch ist und bleibt die Gamescom eine Messe zum Anfassen:

... an jeder Ecke ein Hingucker...

 

Mit etwas Glück konnte man nicht nur leicht bekleideten Messe-Bunnies, sondern auch einem Charakter aus seinem Lieblingsspiel begegnen und sich mit ihm fotografieren lassen, wie zum Beispiel mit Darth Vader aus Star Wars: The Old Republic.

Auch uns hat das Gaming-Fieber gepackt: Fototermin mit dem Dunklen Lord der Sith und der Crew aus Star Wars: The Old Republic auf der Gamescom.

 

Bei unserem Kunden ASUS konnten die Zocker neueste Spiele-Hardware wie das ASUS ROG G74SX Notebook ausprobieren sowie Live-Acts mit dem Rapper Eco Fresh erleben oder tolle Preise bei spannenden Overclocking-Battles absahnen.

Am ASUS Stand konnte die Gaming-Community Live-Acts erleben und fette Geschenke absahnen.

 

Und natürlich konnte auch direkt vor Ort gezockt werden. Hartgesottene Fans ließen sich von der Aussicht, sich dafür bis zu neun Stunden (!!!!!) in einer Warteschlange die Füße platttreten zu müssen, nicht abschrecken – als Belohnung durften sie als einer der ersten für einige Minuten Battlefield 3 anspielen.  Selbst die vielen Medienvertreter mussten anstehen, was diese teilweise nicht unbedingt glücklich gestimmt hat. Es waren generell extrem viele Medien vor Ort, was wir natürlich super finden – auch wenn der ein oder andere Jugendliche mit Presseausweis und grünem (ab 12) oder blauen (ab 16) USK-Bändchen vielleicht nur bedingt ein „richtiges“ Medium vertreten hat.

Wer Battlefield 3 direkt vor Ort testen wollte, musste viel Geduld mitbringen: Wartezeit bis zu neun Stunden!

 

Und wem nach einem langen Messetag der Rücken schmerzte, der konnte sich für die maximale Messe- Entspannung zwischen den Hallen 4 und 5 eine 10-Minuten-Massage gönnen 🙂

Schnelle Abhilfe für den verspannten Messe-Rücken mit der 10-Minuten-Massage.

 

Die Gamescom ist eine Messe, wie keine andere – und gerade deswegen finden wir sie so spannend und freuen uns schon auf Köln 2012 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar

zwölf + 6 =