Leuchtschrift

IFA 2011: Trends, Spaß und Unterhaltung mit drei Buchstaben

Innovationen für Alle  – auch dafür könnte die Abkürzung IFA stehen. Denn auf dieser Messe ist wirklich für jeden etwas dabei: Neueste Trends aus der Unterhaltungselektronik, sprechende Waschmaschinen, berühmte Fernsehköche, spannende Gaming-Neuheiten oder mitreißende Live Acts.

Tablets soweit das Auge reicht.

Tablets soweit das Auge reicht.

 

Eigentlich bedeutet IFA jedoch „Internationale Funkausstellung“, findet bereits seit einem halben Jahrhundert unter dem Messeturm in Berlin statt und wächst von Jahr zu Jahr. Noch bis Mittwoch erwarten der Veranstalter und die 1441 Aussteller mehr als 220.000 Besucher.

Im Mittelpunkt der bislang größten IFA – auch in der Berichterstattung – stehen internetfähige Fernseher (smart TV)  sowie neueste Tablets diverser Anbieter. Einen „Aufreger“ lieferten hier Apple und Samsung und die Diskussion um das Samsung Galaxy Tab, das möglicherweise Markenrechte verletzt und deswegen vom Messestand genommen werden musste.

Extrem dünne Monitor-Variante

Extrem dünne Monitor-Variante

Verspielte Monitor-Variante :-)

Verspielte Monitor-Variante 🙂

 

Zudem kommt man auch in diesem Jahr auf dem IFA-Gelände kaum ohne 3D-Brille aus – 3D-TV für Zuhause heißt hier das Stichwort. An jeder Ecke flimmern unscharfe Filmsequenzen über die Bildschirme, die erst mit Hilfe der oftmals futuristisch gestalteten Brillen ihre wahre Tiefe entfalten. Abhilfe schafft hier Toshiba, die den ersten 3D-Fernseher ohne Brille präsentieren.

Hier geht’s Richtung Zukunft: 3D ohne Brille

Hier geht’s Richtung Zukunft: 3D ohne Brille

Der Rest guckt weiterhin durch die Brille in die Röhre

Der Rest guckt weiterhin durch die Brille in die Röhre

 

Überhaupt werden TV-Geräte intelligenter: so ist heute smart TV in aller Munde und steht für Fernseher, die mit dem Internet verbunden sind und so zur neuen Medienzentrale im Wohnzimmer werden. Auf der IFA gewinnt man einen ersten Eindruck wie das funktioniert: Während eines Films mit Freunden chatten, Kleider von Filmstars direkt im Internet bestellen oder Fotos vom Tablet oder Computer mit nur einem Klick auf dem großen TV-Monitor präsentieren.

Das TV-Gerät der Zukunft? Intelligenter Fernseher, der an ein Smartphone erinnert

Das TV-Gerät der Zukunft? Intelligenter Fernseher, der an ein Smartphone erinnert

 

Was bei der Berichterstattung zur IFA meist zu kurz kommt, ist die riesige Abteilung für „Haushaltswaren“. In elf Hallen zeigen Hersteller wie Miele, Bauknecht oder Nespresso, wie ein modernes Heim aussehen könnte. Intelligente Staubsauger, Wäschemangeln und Garkocher säumen hier die Stände und es stellt sich die Frage, wie man bisher ohne Waschmaschinen mit Superschaum-System oder 4PS starke Bügeleisen ausgekommen ist.

Die andere Seite der IFA: Der Südeingang führt direkt zur „weißen Ware“

Die andere Seite der IFA: Der Südeingang führt direkt zur „weißen Ware“

 

Drumherum ist die IFA eine einzige Party. Konzerte im Sommergarten, Kochshows, Autogrammstunden – an jeder Ecke findet sich ein weiteres Highlight. Noch bis morgen, 7. September, können die spannenden Technik-Neuheiten auf der IFA zu bewundert werden. Also auf nach Berlin – es lohnt sich!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

eins × eins =