Leuchtschrift

LinkedIn Recruiting: Wie du die besten Talente gewinnst

LinkedIn ist mehr als eine Plattform zum Hochladen von Lebensläufen und für gelegentliches Stöbern nach neuen Karrieremöglichkeiten. Das Netzwerk ist vielmehr ein lebendiges Werkzeug für Personalbeschaffung und Talentmanagement, das von Unternehmen weltweit geschätzt wird. Heute werfen wir einen Blick darauf, was beim Recruiting über LinkedIn wichtig ist und wie das Netzwerk nutzt, um die besten Talente für dein Unternehmen zu finden.

LinkedIn Recruiting, Talentsuche

Quelle: Canva

1. Zugang zu einem riesigen Talentpool

Mit über 900 Millionen Nutzer*innen weltweit und rund 19 Millionen Nutzer*innen im DACH-Raum verfügt LinkedIn über einen immensen Talentpool, aus dem Unternehmen schöpfen können. Weltweit finden rund acht Personen pro Minute (!) über die Plattform einen neuen Job – sei es durch Jobanzeigen (bezahlt / unbezahlt) oder auch, indem sie gezielt und direkt durch Recruiter*innen angesprochen werden.

2. Vorteile für dein Recruiting

Zusätzlich zur großen Reichweite bietet LinkedIn weitere Vorteile. Durch die Zielgruppenspezifität kannst du gezielt Fachkräfte kontaktieren, die perfekt zu deinen offenen Positionen passen. Die Plattform ermöglicht eine hohe Aktualität bei der Veröffentlichung und Verbreitung von Stellenanzeigen. Das bedeutet, dass du schnell auf Marktveränderungen reagieren kannst. Zudem ist LinkedIn eine kostengünstige Ergänzung traditioneller Recruiting-Methoden. Ein weiterer Pluspunkt ist die Möglichkeit eines effektiven Employer Brandings, mit dem du dein Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber positionieren kannst. Schließlich stehen dir zahlreiche Tools zur Verfügung, die den gesamten Recruiting-Prozess effizienter gestalten, von der Bewerberauswahl über die Kommunikation bis hin zur Analyse.

LinkedIn Recruiting, Flamingo

Quelle: Canva

3. Kostenlose und kostenpflichtige Tools

Mit LinkedIn können Recruiter*innen die Suche nach Talenten gezielt auf bestimmte Kriterien ausrichten, wie beispielsweise Branche, Berufserfahrung oder Schlüsselkompetenzen. Diese präzise Filterung ermöglicht es, die geeigneten Kandidat*innen für offene Positionen zu identifizieren. Dabei solltest du wissen, dass die verfügbaren Funktionen je nach den Berechtigungen der LinkedIn-Nutzer*innen und dem Einsatz von kostenlosen oder kostenpflichtigen Tools variieren.

Ganz ohne Zusatzkosten kannst du:

  • Stellenangebote mit dem Netzwerk teilen
  • Nach geeigneten Kandidat*innen innerhalb vernetzter Kreise suchen
  • Nachrichten innerhalb des eigenen Netzwerkes verschicken
  • Auf Kontakte 3. Grades zugreifen
  • Sechs verschiedene Suchfilter setzen
  • Eine kostenlose Stellenanzeige schalten
  • Abläufe manuell tracken
  • Eine Unternehmensseite erstellen und Stellenanzeigen im Feed der Unternehmensseite platzieren

Mehr Möglichkeiten mit kostenpflichtigen Tools:

LinkedIn Recruiting, Ziel

Quelle: Canva

4. Worauf sollten Recruiter*innen achten?

  • Profiloptimierung ist der Schlüssel

Bevor du überhaupt mit der Personalbeschaffung auf LinkedIn beginnst, sollte dein eigenes Profil optimal gestaltet sein. Es sollte vollständig ist, eine aussagekräftige Zusammenfassung enthalten und deine beruflichen Erfahrungen sowie Fähigkeiten deutlich hervorheben.

  • Netzwerkaufbau und Aktivität

LinkedIn ist eine soziale Plattform. Wie bei jedem sozialen Netzwerk ist es erfolgsentscheidend, aktiv zu sein und ein starkes berufliches Netzwerk aufzubauen. Je größer dein Netzwerk ist, desto besser wirst du sourcen können.

  • Kontinuierliche Anpassung und Optimierung

Deine Recruiting-Strategie sollte sich kontinuierlich weiterentwickeln und anpassen. Denn LinkedIn ist eine dynamische Plattform. Funktionen fallen weg oder ändern sich, wie beispielsweise kürzlich der Creator Modus.

  • Organische Reichweite generieren

Organische Reichweite ist kein Zufall: Bestimmte Inhalte und Formate funktionieren besonders gut. Kenne den LinkedIn-Algorithmus und nutze Kniffe, um viele Kontakte zu erreichen.

  • Unternehmensprofil gezielt einsetzen

Setze dein Unternehmensprofil gezielt ein: Poste regelmäßig Beiträge zu offenen Stellen und zur Unternehmenskultur, anstatt nur kommentarlos Links zu Jobs zu teilen. Da Beiträge von Unternehmensprofilen nicht so breit ausgespielt werden wie die von persönlichen Profilen, ist es wichtig, möglichst viele Follower für dein Unternehmen zu gewinnen.

LinkedIn Recruiting, Flutlicht Team

5. Fazit

Um die Möglichkeiten von LinkedIn optimal zu nutzen, solltest du eine durchdachte Recruiting-Strategie entwickeln. Dazu gehören der Aufbau einer starken Arbeitgebermarke, die gezielte Ansprache passiver Kandidat*innen und der Einsatz von Recruiting-Technologien. Insgesamt bietet LinkedIn eine Vielzahl von Möglichkeiten, talentierte Bewerber*innen anzusprechen und für dein Unternehmen zu gewinnen. Indem du dein Profil optimierst, ein starkes Netzwerk aufbaust, gezielt suchst und Messaging anwendest, deine Employer Brand pflegst und kontinuierlich optimierst, kannst du LinkedIn effektiv nutzen, um die besten Talente für dein Team zu gewinnen.

 

Auch interessant

Social Recruiting: So findet ihr die besten Talente!

LinkedIns neues Dashboard für Unternehmensseiten

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

zwei × fünf =