Flutlicht News

TIK 2022: Leuchtturm-Event zum B2B-Marketing der Zukunft

Der Tag der Industriekommunikation (TIK) – Leuchtturm-Event des Bundesverbands Industrie Kommunikation e.V. (bvik) – feierte 10-jähriges Jubiläum und wir waren dabei. Rund 220 B2B-Marketing- und Kommunikationsprofis aus dem deutschsprachigen Raum pilgerten vergangenen Donnerstag wieder ins Veranstaltungsforum Fürstenfeldbruck, um sich zu informieren, inspirieren zu lassen und sich mit anderen Expert*innen zur Rolle des B2B-Marketings der Zukunft auszutauschen. Diesjähriges Dreiklang-Motto: „Exzellenz schaffen – Sinn stiften – Menschen begeistern“.

B2b Marketing Zukunft Tik2020 Dreiklang

Quelle: bvik

Hochkarätige Redner*innen aus Trendforschung, Wissenschaft und Industrie

Nach Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung durch Kai Halter, Vorstandsvorsitzender des BVIK und Director Marketing bei ebm-papst Mulfingen, bot das hochkarätige Line-up der Redner*innen Insights aus Trendforschung, Wissenschaft und Industrie sowie spannende Praxis-Cases – wegweisend für das B2B-Marketing der Zukunft.

Exzellenz schaffen

In ihrer Auftakt-Keynote zum Themenkomplex „Exzellenz schaffen“, ließ uns Sonja Piontek an ihrer sehr persönlichen Geschichte teilhaben. Die Bestseller Autorin lieferte verschiedene Tools, mit denen sie es schaffte, aus einem tiefen privaten und beruflichen Tal herauszukommen und wieder glücklich und erfolgreich zu werden. Unter anderem sind Entschlossenheit, sich auf die eigenen Stärken zu fokussieren und Chancen zu nutzen, Verletzlichkeit zuzulassen und bei Bedarf um Hilfe zu bitten, wesentliche Erfolgsfaktoren ihres „Phoenix Mindset“.

B2b Marketing Zukunft Soniapiontek Phoenixmindset Entschlossenheit Schwimmer

Quelle: Sonja Piontek / Flutlicht GmbH

Ein Praxis-Case von Ulrike Böhm, Change Managerin bei Mader, veranschaulichte, wie ein Veränderungsprozess im Bereich Logistik/Montage für alle Beteiligten nachvollziehbar kommunikativ begleitet wurde.

Anschließend berichtete Ulrich Huggenberger, Geschäftsführer & Gründer von XITASO, wie agile, sich selbstorganisierende Teams in einem einzigartigen Arbeitsumfeld für nachhaltiges, beeindruckendes Unternehmenswachstum sorgen.

Zwei interessante Insights:

  • Mentor*innen und Mentees im Unternehmen bleiben über mehrere Jahre ein „Team“ und entwickeln sich gemeinsam weiter.
  • Die Fishbowl-Methode wird für Diskussionen und zum Sammeln und Abwägen von Argumenten erfolgreich eingesetzt.

Sinn stiften

Den Themenblock „Sinn stiften“ startete Prof. Dr. Estelle L.A. Herlyn von der Hochschule für Ökonomie & Management Düsseldorf mit einem Impulsvortrag. Ausgehend von der Agenda 2030 und den 17 Zielen für eine sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung, beleuchtete sie die Herausforderungen der Nachhaltigkeit im Jahr 2022 außerhalb und innerhalb des B2B-Marketings und zeigte mögliche Schlussfolgerungen nicht nur für das B2B-Marketing der Zukunft auf.

B2b Marketing Zukunft Extelleherlyn Fomdüsseldorf Agenda 2030 Nachhaltigkeit

Quelle: Erstelle L.A. Herlyn, FOM Düsseldorf / Flutlicht GmbH

Es folgte ein beeindruckender Praxis-Case von Christine Beck-Sablonski, Vice President MarCom DACH, Schneider Electric  Operations Consulting. Bereits seit 2005 steht das Thema Nachhaltigkeit auf der Agenda des Unternehmens, ist inzwischen integraler Bestandteil der Unternehmens-DNA und findet sich im gesamten Marketing-Mix wieder. Auch hat sich Schneider Electric sechs langfristige Selbstverpflichtungen für die Zukunft auferlegt. Eine große Bedeutung hat bei alldem eine fundierte und konsequente Nachhaltigkeitskommunikation, die bei Schneider Electric ein eigenes Team verantwortet.

Dass Filter und Filtration alles andere als langweilig sind und Filtration Nachhaltigkeit ist, bewies Gudmund Semb, Chief Marketing & Communications Officer bei MANN+HUMMEL International, in seinem erfrischenden Vortrag. Er berichtete über die erstaunliche Marken-Transformation von MANN+HUMMEL und darüber, wie das Unternehmen sich nachhaltig für die Zukunft aufstellt.

B2b Marketing Zukunft Mann Hummel Semb Filtration Nachhaltigkeit

Quelle: Gudmund Semb, Mann+Hummel / Flutlicht GmbH

Menschen begeistern

Zum Dreiklang-Thema „Menschen begeistern“ erzählte Stefanie Kromer, Direktorin / Unternehmenssprecherin, Messe Stuttgart von Pandemie-bedingten Zwangspausen, enormen Herausforderungen für alle am Messegeschäft Beteiligten und davon, dass Aufgeben nie eine Option war. Sieben Key Learnings gab sie uns mit auf den Weg:

B2b Marketing Zukunft Messestuttgart Stefaniekromer Key Learnings

Quelle: Stefanie Kromer, Messe Stuttgart / Flutlicht GmbH

Nochmal richtig wachgerüttelt hat uns am späten Nachmittag Claudia Tischler, Leiterin Globales Konzeptkundenprogramm bei Heidelberger Druckmaschinen. Anschaulich vermittelte sie, was es bedeutet, Kundenbindung und Customer Experience im B2B-Marketing nicht nur zu diskutieren, sondern zu leben. Am Beispiel einer etablierten, erfolgreichen Kunden-Präsenzveranstaltung, die in den virtuellen Raum gehoben wurde, teilte sie mit uns wesentliche Learnings:

  • Präsenzveranstaltungen funktionieren niemals 1:1 digital.
  • Online Inhalte müssen unbedingt auf die Essenz reduziert werden.
  • Online Formate müssen noch klarer strukturiert und vordefiniert werden und teilnehmende/Kund*innen müssen genau wissen, was sie tun sollen und was von ihnen erwartet wird.

Tolles Storytelling und eine mitreißende Präsentation – sehr unterhaltsam, sehr gehaltvoll, sehr direkt.

B2b Marketing Zukunft Claudiatischler Heidelbergerdruckmaschinen konzeptkundenprogramm

Quelle: Claudia Tischler, Heidelberger Druckmaschinen / Flutlicht GmbH

Bevor es nach dem TIK nahtlos in die Nacht der Industriekommunikation überging, ermutigte uns einer, der es wissen muss, Entscheidungen angstfrei und mit Freude zu treffen: „Zwischen den Fronten – Entscheidungen unter Druck“ lautete das Thema der abschließenden Keynote von Schiedsrichter, TV-Fußballexperte und Autor Urs Meier. Mit vielen (Bewegt-) Bildbeispielen aus der Welt des Profi-Fussballs machte er uns deutlich, worauf es beim Entscheiden ankommt. An den Kern zweier Aussagen werde ich mich künftig öfter erinnern:

  • „Pfeifen kann jeder, man muss leiten und führen“.
  • Es gibt nur „Tor – ja oder nein“.
B2b Marketing Zukunft Ursmeier Fußball Schweiz Fans

Quelle: Urs Meier / Flutlicht GmbH

Mein Fazit zum TIK 2022

Der TIK hat wieder einmal gehalten, was er als B2B-Leuchtturm-Event verspricht: Konzept, Sprecher*innen, Organisation, Atmosphäre und Networking Möglichkeiten sind einfach top. Das Gesamtpaket ist einzigartig und wer rund ums B2B-Marketing der Zukunft am Ball bleiben will, kommt am Tag der Industriekommunikation und am bvik nicht vorbei. Wir jedenfalls sind beim nächsten TIK am 22. Juni 2023 mit Sicherheit wieder mit von der Partie. Und bis dahin freuen wir uns erst einmal auf die virtuelle Verlängerung 2022: Auf geht´s zum TIK digital ab 6. Juli!

  • Share:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

eins × 5 =