Leuchtschrift

Letzte Folge: Die Lieblings-Sites der Flutlicht Crew – Sonia Huneau

Ob Blogs, Newsseiten, Facebook, Reseller Pages oder Tech-Seiten: Beruflich bin ich – wie alle meine Kollegen – ständig online. Privat surfe ich hauptsächlich „praktisch“: Mal ein Fotoalbum online erstellen, die GEZ Gebühren (zähneknirschend) überweisen, ein überfälliges Geburtstagsgeschenk kaufen, einen Zug buchen oder ein innovatives Kochrezept finden… Es muss schnell gehen und effizient sein! Und wenn alle to do’s erledigt sind, bin ich auch gerne ein bisschen „kultureller“ unterwegs 😉

Bild1

Reporter ohne Grenzen

Schon als Kind hat mich der Beruf des Reporters fasziniert – allein die bereisten Länder haben Abenteuer versprochen. Heute habe ich größten Respekt vor allen, die täglich ihr Leben aufs Spiel setzen, um aus den Krisen- bzw. Kriegsgebieten zu berichten. Die Website der Reporter ohne Grenzen hält mich zum Thema „Pressefreiheit“ auf dem Laufenden und berichtet ohne Pathos über die jüngsten Ereignisse. Es gibt mir auch die Gelegenheit, mehr über die Arbeit von Journalisten zu erfahren, die sich im eigenen Land und teilweise unter erschwerten Arbeitsbedingungen für gesellschaftliche Veränderungen einsetzen.

ROP

Krautreporter

Mit großem Interesse habe ich vor ein paar Monaten die Entstehung dieses neuen Magazins mitverfolgt und war sehr gespannt auf das Ergebnis. Was die Website mich besonders macht, ist vor allem die große Themenvielfalt abseits des Mainstreams. Und dazu die vielen Geschichten und Interviews. Dass das Design sehr schlicht gehalten wird, stört mich keineswegs, denn es geht für mich hier lediglich um den Inhalt und die Qualität. Zudem steht das Projekt noch am Anfang und ich bin schon gespannt wie es sich weiterentwickelt und freue mich schon auf viele weitere spannende und gut recherchierte Artikel.

Krautreporter

Frau Mutter

Ich gebe es zu: Es tut mir gut zu wissen, dass ich nicht die einzige bin, die mit den Gedanken spielt, zwischendurch alles liegen und stehen zu lassen und ein One-Way Ticket nach Goa zu kaufen, um in einem ruhigen Ashram mein Karma zu pflegen! Ich bin bei einer – seriösen! – Medien-Recherche zufällig auf diese Seite gestoßen und schaue seitdem gerne ab und zu rein. Obwohl das Ganze leider zunehmend kommerzieller wird, finde ich die Anekdoten aus dem tragikomischen Mutter-Alltag sehr witzig geschrieben. O-TON: „Ich blogge über das moderne Elterndasein und sehe nicht ein, warum nur meine Kinder albern sein dürfen. Ist doch voll unfair, menno! Nach 7 Jahren Schlafentzug bin ich auch nicht mehr tolerant und plädiere für das Recht der Mutter auf Trotzanfälle!“

Liebe Kollegen, seid gewarnt….;-)

Frau Mutter

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

4 × eins =