Leuchtschrift

Die Lieblings-Sites der Flutlicht Crew – Sabine Sienel

Stets informiert sein und sich inspirieren lassen – dies sind für mich neben Reisen organisieren oder Recherchearbeiten die Hauptaspekte beim Surfen im Web. Dabei gibt es nicht viele Seiten, die ich wirklich regelmäßig besuche, aber diese drei gehören dazu.

Titel

 

Spiegel Online – und nicht vergessen: Fragen Sie Frau Sibylle

Mag vielleicht erst mal langweilig klingen, aber eine meiner meist genutzten Webseiten ist Spiegel Online. Als Startseite nutze ich SpOn mehrmals täglich, um einen schnellen Überblick über die wichtigsten Geschehnisse auf der Welt zu erhalten. Job-bedingt scrolle ich häufig gleich zu Netzwelt; aber auch sämtliche andere Rubriken von Politik über Sport bis zu Kultur und Gesellschaft nutze ich regelmäßig.

 

Quelle: spiegel.de

Quelle: spiegel.de

 

Zudem mag ich die SpOn Kolumne „Fragen Sie Frau Sibylle“ von der Autorin Sibylle Berg. Sie ist ziemlich böse und erbarmungslos, aber zugleich unglaublich klug und witzig – ihre Bücher übrigens auch. Eine Kostprobe findet Ihr hier.

 

Quelle: de.wikipedia.org

Sibylle Berg (Quelle: de.wikipedia.org)

 

Wired – Die andere Sicht der Dinge

Was ich vielfach in der Medienwelt vermisse, ist die etwas andere Sicht der Dinge. Genau diese bietet Wired – und zwar das amerikanische Original. Es behandelt aktuelle Technik- und Wissenschafts- Themen, die interessant, erfrischend und weitgehend abseits von Standards aufgearbeitet sind. Ein gutes Beispiel ist die Berichterstattung zur verschwundenen Malaysia Airline Maschine. So war Wired das einzige (mir bekannte) Magazin, das sehr schnell einen erfahrenen Piloten zu Wort kommen ließ, der seine Meinung zu der Vorgehensweise der Piloten und zu den Entscheidungen, die offenbar während des Fluges im Cockpit getroffen wurden, äußerte. Wenngleich auch dies aufgrund mangelnder Beweise nur ein theoretischer Ansatz sein konnte, lieferte dieser Bericht in meinen Augen die erste Erklärung, die mir plausibel und einleuchtend erschien. Ist zwar alles schon eine Weile her, aber wen es, wie mich, immer noch interessiert – hier geht’s zum Artikel.

 

Quelle: wired.com

Quelle: wired.com

 

Perlentaucher – Kulturschätze entdecken

Privat genieße ich es, mich mit Medien abseits der IT-Welt zu beschäftigen. Ein Bestandteil meiner regelmäßigen Lektüre ist Perlentaucher. Als ich auf das Online Kulturmagazin gestoßen bin, fand ich zunächst mal vor allem den Namen toll, habe aber bei genauerem Hinsehen auch an den Inhalten schnell Gefallen gefunden. In erster Linie befasst sich Perlentaucher mit den Feuilletons der großen überregionalen Tageszeitungen sowie der ‚Zeit‘. Wofür ich die Seite allerdings vor allem nutze, sind Buchtipps. Unter der Rubrik „Bücher“ findet man interessante und nicht alltägliche „Schätze“ – für all diejenigen geeignet, die eine Vorliebe für Literatur abseits der klassischen Bücherbesprechungen und Beststeller haben.

 

Quelle: perlentaucher.de

Quelle: perlentaucher.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

1 × vier =