Leuchtschrift

Die Top-Apps der Flutlicht Crew – Folge 8: Veit Kolléra

Vom Outdoor- bis zum Supermarkteinsatz – Veits Favorite-Apps reichen vom multifunktionalen Touren-Guide über Retro-Fotografie bis hin zur gemeinschaftlich genutzten Einkaufsliste.

Bild1

Zugegeben, ich bin totaler Fan von Gadgets, die mir alle Daten liefern, die man bei Outdoor-Aktivitäten so gebrauchen kann – ob man sie wirklich benötigt, muss jeder selbst entscheiden 😉 Angefangen hat alles vor Jahren mit einer Multifunktionsuhr, die mir Wetterveränderungen, die aktuelle Höhe oder die Himmelsrichtungen anzeigt. In Zeiten des App-Fiebers gibt es längst praktische Applikationen, die ähnliches können – und noch mehr.

 

Maps 3D 

Maps 3D

Mein Favorit ist Maps 3D: Die App liefert mir zum Beispiel beim Wandern via GPS-Koordinaten den aktuellen Standort auf 2D oder 3D-Karten und zeichnet meine Route auf. Dabei werden Informationen wie Tourdauer, zurückgelegte Strecke, Höhenmeter sowie Geschwindigkeit erfasst. Auch lassen sich (Berg-)Touren vorab planen und die App als Navigator einsetzen. Für Kontroll-Freaks im freien Feld alternativ zu einem klassischen GPS-Gerät ein Must Have!

Hipstamatic

Wer hätte das vor ein paar Jahren gedacht? – Ich jedenfalls nicht: Als Verfechter guter Fotografie mit der wertigen Spiegelreflex hatte ich den „Pixel-Knipsen“ am Handy den Kampf angesagt. Und heute… nun, mein Fotografierverhalten hat sich komplett verändert: Ich greife oft zum iPhone (zumindest seit 4s). Warum? Weil es nicht nur eine praktische und zugleich unauffällige Hosentaschenkamera ist, sondern dank vielfältiger Foto-Apps auch ihren Platz in der kreativen „Fotoszene“ gefunden hat. Reine Bücher über iPhone Fotografie (z.B. von National Geographic) unterstreichen diesen Hype. Meine Lieblings-App ist Hipstamatic: Eine Kamera-Anwendung mit vielen Retro-Objektiven und verschiedenen Filmen sowie Blitzen, die beliebig kombiniert werden können und mit Softwareeffekten an die Analog-Fotografie erinnert. Die App verpasst Bildern einen nostalgischen Touch der 30er bis 80er und haucht ihnen „künstlerische“ Stimmungen ein. Außerdem ist Hipstamatic absolut „social“, denn Abzüge lassen sich direkt aus der App einfach via Facebook, Twitter, Instagram etc. teilen.

 

Erinnerungen

Erinnerungen

Auf Platz 3 meiner Lieblings-Apps würde an sich der Passwortmanager mSecure stehen, der sich automatisch zwischen iPhone und Mac Book synchronisiert. Was wäre ich ohne.?! Doch über ein ähnliches Tool wurde schon in Folge  1 geschrieben. Daher ist mein Favorit Number 3 nun „Erinnerungen“ – die Rettung bei Vergesslichkeit: Was viele vielleicht als profane Standard-App auf ihrem iPhone links liegen lassen, hat in Wahrheit seit der iCloud-Einbindung eine Topplatzierung im App-Ranking verdient. Denn so lassen sich nicht nur To Do-Listen verwalten, sondern – und das ist der entscheidende Punkt – für andere Anwender freigeben und mit ihnen gemeinsam über die „Wolke“ synchronisieren. Für die partnerschaftliche Haushaltsorganisation übrigens sehr praktisch: Während der eine zum Beispiel schon auf dem Weg zum Supermarkt ist, kann der andere vom iPhone/iPad/Mac Book zuhause oder unterwegs noch Artikel auf der gemeinsam geführten Einkaufsliste ergänzen. Damit ist ein zielstrebiges Umhereilen zwischen den Regalreihen mit dem iPhone vor der Nase garantiert – das Einkaufserlebnis 2.0, ganz nach meinem Geschmack 😉

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

18 + fünf =