Leuchtschrift

Der digitale Kunde wird zum Kanalbummler

Was dem einen die CeBIT in Hannover, ist dem anderen die EuroCIS: In der letzten Woche schlugen die IT-Entscheider aus dem Einzelhandel und auch wir zusammen mit unserem Kunden NCR den Weg nach Düsseldorf ein. Dort ging es vom 28. Februar bis 1. März längst nicht mehr „nur“ um neueste Kassensysteme, POS-Lösungen und leistungsstarke IT-Infrastrukturen für den Handel. Es drehte sich vor allem um den vernetzten Verbraucher von heute. Längst sind es nicht mehr nur die Digital Natives, die – perfekt ausgestattet mit mobilen Endgeräten – im und mit dem Internet aufwachsen, dort einkaufen und sich „immer und überall“ über verschiedene Plattformen austauschen. Dies schafft völlig neue Herausforderungen für den stationären Handel!

Quelle: Messe Düsseldorf

Quelle: Messe Düsseldorf

Dieser stattet seine Einkaufsflächen 1.0 mit neuen Technologien 2.0 aus: Mit der Verschmelzung der verschiedenen Kanäle (Online, Mobile, Retail) wird Einkaufen im realen Leben zum Erlebnis. Über so genannte Multi Channel-Lösungen – die auf der Messe hoch im Kurs standen – soll der digitale Verbraucher wieder an den stationären Handel gebunden werden. Die Investitionslaune im Einzelhandel spiegelt sich auch in den Rekordbesucherzahlen der EuroCIS wieder: Mit 6.400 Besuchern kamen so viele zur Fachmesse für Retail Technology wie nie zuvor – von den Besuchern in anderen Kanälen ganz zu schweigen. Auch die Ausstellerzahl von 237 Unternehmen aus 25 Ländern toppte die Zahlen der vergangenen EuroCIS.

Wenn sich der Trend der EuroCIS fortsetzt und der Handel konsequent auf die Bedürfnisse des digitalen, mobilen Verbrauchers eingeht, werden wir alle in Zukunft noch nahtloser von Kanal zu Kanal bummeln und unser Smartphone wird nicht nur die gute alte Einkaufsliste, sondern auch den Geldbeutel ersetzen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

17 − 6 =