Leuchtschrift

Unter bleichen Männern: Anjas Woche in der PC Games Hardware-Redaktion

„Furby fackelt in Furmark ja total ab… was ein Epic Fail!“ – Früher hätte ich bei dem Satz nur Bahnhof verstanden. Doch nach fünf Tagen Redaktionsalltag bei der PC Games Hardware, weiß ich jetzt genau was gemeint ist.
So gar nicht „Fail“ war die Idee, während meines Flutlicht Traineeships ein Austauschprogramm zwischen mir und Marc Sauter, Volontär bei der PC Games Hardware zu organisieren. Marc lernte eine Woche lang die Arbeitsweise einer PR-Agentur kennen und ich erfuhr im Anschluss, was es heißt, ein Monatsmagazin zu erstellen und den dazugehörigen Onlineauftritt zu pflegen.
Da Marc in seiner „PR-Woche“ schon viel über den Redaktionsalltag erzählt hatte, fiel der Sprung in das PC Games Hardware Büro dann doch eher lauwarm aus. Der Großteil war so, wie ich es mir vorgestellt hatte: 16 bleiche Männer sitzen mit Kopfhörern und/oder Sonnenbrillen vor ihren Rechnern, reden Tech-Sprech, schrauben an Testgeräten und suchen verzweifelt nach sauberen Kaffeetassen.

Dennoch gab es viele Überraschungen! Meine „Schnupperwoche“ im Überblick:

Montag: Ich finde mich in der Redaktion zurecht, bewundere meinen liebevoll mädchenhaft eingerichteten Arbeitsplatz (Die ATI-Lady Ruby ziert meinen Schreibtisch), lerne die unterschiedlichen Aufgaben der einzelnen Redakteure kennen und bin Teil des „PCGH in Gefahr“- Videos. – Lerneffekt: Wer hat Angst vor Nerds und Geeks? Niiiiiiemand!

Dienstag: Obwohl es ein eigenes Labor dafür gibt, testen die meisten Redakteure direkt am Schreibtisch. Es ist toll, die Geräte über die ich normalerweise nur lese, live und in Aktion zu sehen. Schließlich darf ich mit den unterschiedlichsten Messgeräten eine Grafikkarte malträtieren und finde durchaus Gefallen daran. – Lerneffekt: Wie war das noch mal mit den Volt und Ampere im Physikunterricht?

Mittwoch: Heute geht’s ans Texten! Ich lerne die Arbeit der Layouter sowie die Theorie eines guten Artikels und das CMS kennen. Anschließend schreibe ich einen kurzen Text und darf ihn auch selber online stellen. – Lerneffekt: Layouter und Redakteur leben in einer wunderbaren Symbiose.

Donnerstag: Einen ganzen Tag lang ermitteln wir Spiele-Benchmarks. Das heißt, wir testen, welche Leistung CPUs, Festplatten und Grafikkarten in 24 unterschiedlichen Spielen erbringen. Endlich sehe ich die PC-Spiele, die ich nur aus den Erzählungen einiger „Gamer-Freunde“ kenne live und in Farbe. Schnell entwickle ich eine erschreckend große Begeisterung für Ego-Shooter. Vielleicht steckt ja doch eine kleiner Gamerin in mir. – Lerneffekt: Ich verneige mich vor allen Redakteuren, die mit Ausdauer und stoischer Geduld exakte Messwerte ermitteln, die den Lesern dann übersichtlich in Tabellenform präsentiert werden.

Freitag: Der Abgabetermin für das Heft rückt näher. Zudem werden Texte für die Website vorgeschrieben. Alle arbeiten konzentriert. Oder ist die Ruhe nur ein Zeichen der stillen Trauer, weil es mein letzter Tag ist? – Lerneffekt: All noise is waste!

Die Erfahrungen aus meiner Redaktionswoche konnte ich bisher gewinnbringend bei meiner PR-Arbeit einsetzen, weil ich nun besser einschätzen kann, wie Tech-Redaktionen ticken. Und ab und an ertappe ich mich auch bei Sätzen wie „ROFL du hast LOL gesagt“.

Meinen Kommentar in Bewegtbild findet Ihr unter folgendem Link ab Minute 03:08
http://www.pcgameshardware.de/aid,757082/PCGH-Uncut-HD-Video-Folge-10-Iphone-4-und-Redakteurin-bei-PCGH/Multimeda/News/

Hinterlassen Sie einen Kommentar

acht − vier =